Frankreich: Val de Saône Rettiche treffen eher ein

"Die Rettichsaison begann zwei Wochen früher als sonst", erklärt Christophe Bonnet, Leiter von Fruitière Panier Malin. "Der milde Winter spielte eine wichtige Rolle bei der Frühreife der Ernte. Große lokale Produzenten (Terroir Val de Saône) begannen bereits vor 13 Tagen mit großen Mengen."

"Bisher hat das Produkt einen guten Geschmack. Der saisonale Rettich ist weder zu groß noch zu klein, obwohl die ersten Bündel das öfters mal sein können. Es hat ein sehr regelmäßiges Aussehen und ist sehr mild, nicht zu scharf. Es herrscht eine gewisse Nachfrage, aber der Preis für den Rettich ist nicht sehr hoch. Wenn Produkte wie Salat oder Rettich nur in der Provence vorhanden sind, sind die Preise hoch. Aber wenn sie in allen Anbaugebieten zu finden sind, wie es jetzt der Fall ist, sinken die Preise sehr schnell."

Die Nachfrage entwickelt sich in Richtung 'ready to eat'
Die Nachfrage auf einigen Märkten wie der Catering hat sich in den letzten Jahren entwickelt. "Unsere Kunden fragen nach gestemmten Radieschen, die wir immer mehr verkaufen. Heute ist der berühmte Radieschenstrauß in seinem rohen Zustand, wie wir ihn immer gekannt haben, fast sowas wie 'vintage'. Die Nachfrage entwickelt sich zu einem 'ready to eat'-Produkt."

Rettich ist eine Spezialität des Hauses
Der Rettich ist ein Produkt, das sich perfekt an die sandigen Böden des Val de Saône anpasst. "Es ist eine unserer Spezialitäten, denn es gibt auch den lokalen Aspekt, der im Kopf des Verbrauchers und in unserem sehr präsent ist." Das Unternehmen hat auch andere lokale Produktionen wie Salat, Wurzelgemüse, Kohl, Porree und grüne Bohnen.

Über La Fruitière Panier Malin
"Wir haben zwei Geschäftsbereiche innerhalb des Unternehmens: ein reines Handelsunternehmen namens La Fruitière, das sich an eine B-to-B-Kundschaft richtet, hauptsächlich in der Gastronomie (Schulen, Krankenhäuser, Unternehmen), aber auch in der kommerziellen Gastronomie und einem kleinen Einzelhandel. Le Panier Malin ist unser zweites Geschäft und richtet sich an den Endverbraucher, mit verschiedenen Arten von Obst- und Gemüsekörben, die wir direkt oder über Einzelhandelsgeschäfte und Konzilien verkaufen. Unser Team produziert zwischen 1.500 und 2.000 Körbe pro Woche, die sehr einfach online gekauft werden können", erklärt Christophe. Vom 100% lokalen bis hin zum Bio-Korb oder gar dem Vitaminkorb inklusive Ernährungsberatung für die Sportler gibt es ein Produkt für jeden. Ein einzigartiges Angebot gepaart mit einem qualitativ hochwertigen Lieferservice, da die Körbe innerhalb von 24 Stunden überall in Frankreich geliefert werden. Jeder Korb enthält seinen Anteil an Rezepten, für ein abwechslungsreiches Angebot, das sich jede Woche weiterentwickelt und lokale Produktionen bevorzugt.

Für weitere Informationen:  
Christophe Bonnet
La Fruitière Panier Malin
95 Chemin du Champ du Château,
01570 Feillens, France 
cbonnet@lafruitierepm.fr  
www.panier-malin.com 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet