Rumänien: Walnussproduktion steigt stetig an

In den letzten Jahren ist die rumänische Walnussproduktion stetig gewachsen, unterstützt durch eine wachsende Inlandsnachfrage, steigende Ertragsfähigkeit, und EU-Subventionen. Im Jahr 2017 war Rumänien der größte Walnussproduzent in der EU und unter den zehn größten Produzenten weltweit.

Die Hauptanbaugebiete liegen in den Karpaten sowie in den Regionen im Nordwesten, Nordosten und Süden. Die Wetterbedingungen in den Jahren 2017 und 2018 waren besonders günstig, was zu höheren Erträgen führte.

Obwohl die Kleinbauern und Gartenbesitzer die meisten Walnussbäume in Rumänien besitzen, steigt das kommerzielle Interesse größerer und intensiverer Walnussproduzenten, von denen viele die Vorteile der EU-Subventionen nutzen wollen. Die Walnussproduktion bietet attraktive Möglichkeiten für die, die bereit sind, eine langfristige Investition zu tätigen. Trotz dem langen Zeitfenster, das für die Reifung der Bäume erforderlich ist, ist die Walnussproduktion wartungsarm und benötigt weniger manuelle Arbeit als andere Obstbaukulturen.

Obwohl die einheimische Produktion die lokale Nachfrage nach Walnüssen weitreichend deckt, sind rumänische Verbraucher auf Importe von Mandeln und Pistazien angewiesen. Die US-Exporte von auf Bäumen wachsenden Nüssen nach Rumänien stiegen in den letzten fünf Jahren um 75%, wobei mehr als die Hälfte der US-Exporte auf Mandeln entfiel. Die Verbraucher empfinden diese Baumnüsse als gesund, was die Nachfrage antreibt. 

Hier klicken für den USDA GAIN Bericht.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet