Deutschland und die Schweiz sind Hauptmärkte

Spargelsaison von Extremadura erreicht ihren Höhepunkt

Aufgrund der warmen Temperaturen im Herbst und Winter beginnt die Saison des weißen Spargels in Extremadura früh.

„Dank des Klimas und der Einführung neuer, natürlicher Anbautechniken haben wir sehr früh in diesem Jahr mit der Ernte von weißen Spargeln begonnen. Wir vermarkten sie seit mehr als zwei Wochen und positionieren uns als erster Anbieter dieses Produkts in Europa“, erklärt Emiliano Andrade, Geschäftsführer von LEMA. Die Ernte ist nicht nur früher als geplant, sondern bringt auch ein Qualitätsprodukt mit einer breiten Verfügbarkeit der von den Märkten geforderten Kaliber mit sich. In Spanien zum Beispiel werden Kaliber ab 26 gefordert, während in Deutschland 16 bis 26 bevorzugt werden.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Don Benito, Badajoz, verfügt über eigene Plantagen mit einem Produktionspotenzial von 1.400.000 Kilogramm, die seit 1986 von einem einzigen Erzeuger angebaut werden. „Wir haben Sorten mit hoher organoleptischer Qualität und geringer Fasrigkeit, die die Bedürfnisse der empfindlichsten Gaumen befriedigen und die Versorgung der anspruchsvollsten Kunden sicherstellen“, sagt Emiliano Andrade.

Die wichtigsten Ziele für den Spargel sind Mitteleuropa, insbesondere Deutschland und die Schweiz, sowie der Inlandsmarkt. Derzeit verfügen die Märkte, in denen Landfruit-LEMA tätig ist, auch über peruanischen Spargel, der wegen seiner niedrigen Preise ein starker Konkurrent ist. Inzwischen verfügt Deutschland auch über kleine Mengen lokaler Produkte, die in beheizten Gewächshäusern angebaut werden. „Der Verkauf läuft trotz des Preisdrucks reibungslos“, sagt Emiliano Andrade.

Nach Angaben des Geschäftsführers dieses Unternehmens sind Deutschland und die Schweiz große Konsumenten von weißem Spargel. „Sie schätzen die gastronomische Qualität und die vielfältigen gesundheitlichen Vorteile, wie die anerkannten reinigenden und harntreibenden Eigenschaften oder den hohen Ballaststoffgehalt sowie die Tatsache, dass sie kalorienarm sind.“

Auf dem spanischen Markt wird der weiße Spargel über das Großhändlernetz, Supermarktketten, Gourmet-Bereiche und Einrichtungen der gehobenen Küche vertrieben, „die die Qualität dieses in Don Benito angebauten Produkts zunehmend schätzen“, sagt er.

Die Anbaufläche für weißen Spargel in Spanien wird aufgrund der Schwierigkeiten beim Anbau und der hohen Produktionskosten durch den hohen Arbeitsaufwand schrittweise reduziert. 

„Wir versuchen, ein rückläufiges Produkt in Spanien durch Innovationen in der Anbauweise zu schützen. Wir führen eine umfassende Temperaturkontrolle durch und verhindern, dass das Produkt mit der Sonne in Kontakt kommt. Trotz der Tatsache, dass wir auch über fortschrittliche automatische Kalibrier- und Sortiermaschinen für Spargel verfügen, werden immer noch viele Arbeiter benötigt. Wir tun alles in unserer Macht stehende, um sicherzustellen, dass das Produkt in weniger als 48 Stunden nach der Ernte bei den Verkaufsstellen ankommt“, so Emiliano Andrade abschließend.

Für weitere Informationen:
Emiliano Andrade Rodríguez
LandFruit- LEMA
T: +34 924 800 600
emi.andrade@landfruit.es
www.landfruit.es


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet