Lediglich im Spargelbereich wurden höhere Erträge verzeichnet

Gemüse: Hitzesommer 2018 drückt Erntemengen

Der Hitzesommer und die langanhaltende Trockenheit im vergangenen Jahr ließen die Erntebilanz für (fast) alle Gemüsearten deutlich geringer als 2017 ausfallen. Eine Ausnahme bildete Spargel, von dem 2018 zum Teil sogar mehr Stangen gestochen werden konnten als im Vorjahr. Dies berichtet das Fachmagazin TASPO.

8,6 Prozent mehr Spargel in NRW geerntet
So meldet etwa Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt für NRW eine Spargelernte von 21.200 Tonnen Spargel im vergangenen Jahr – 8,6 Prozent mehr als 2017. Mit 4.022 Hektar Anbaufläche und einem Anteil von 15,1 Prozent an der Gesamtanbaufläche blieben die edlen Stangen damit im vergangenen Jahr die stärkste Gemüseart in Nordrhein-Westfalen.

Platz zwei im nordrhein-westfälischen Flächenvergleich geht laut Statistischem Landesamt an Möhren und Karotten, die mit 3.584 Hektar einen Anteil von 13,5 Prozent an der Gesamtanbaufläche einnahmen. Insgesamt 175.558 Tonnen konnten hiervon im vergangenen Jahr in NRW geerntet werden.

Weiterlesen? Hier gelangen Sie zum vollständigen Beitrag.


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet