Okzitanien ist der französische Marktführer im Bereich der biologischen Produktion

Auf der Pariser Landwirtschaftsausstellung präsentierte die französische Agentur für Entwicklung und Förderung des biologischen Landbaus die Zahlen der Branche für 2018. Okzitanien ist mit 403.921 Hektar Ende 2017 erneut die führende französische Region für die biologische Produktion. Die zweitplatzierte Region Auvergne-Rhône-Alpes umfasst 232.103 Hektar aus kontrolliert biologischem Anbau.

Okzitanien behält ihre dominante Stellung dank einer regelmäßigen Weiterentwicklung des Sektors. Ende 2017 gab es in der Region 8.164 Biobauern, das sind 13,1% mehr als 2016. Gleichzeitig wuchsen die chemiefreien Flächen um 26%.

Unter den 13 Abteilungen der Region Okzitanien steht Gers mit seinen 1.182 Biobauern an erster Stelle. Es folgt Gard mit 924 Biobauern. Zwei weitere Abteilungen zeichnen sich ebenfalls aus: Tarn-et-Garonne, die zwischen den Jahren 2016 und 2017 mit 86 neuen zertifizierten Bio-Produzenten die größte Umstellung durchführte und Hautes-Pyrénées, die Abteilung mit den wenigsten Bio-Landwirten, aber der höchsten Progression bei den biologischen Anbauflächen (mit +65% seit 2016).

Das Jahr 2018 war geprägt von einem starken Anstieg des Konsums; neben Haushalten und Einzelhändlern, interessierten sich auch beispielsweise Schulcaterer mehr für Bioprodukte. Laut der Agentur "spiegelt dieser Konsum echte Veränderungen in den Essgewohnheiten der Franzosen wider."

Liste der Bioprodukte
Die französische Agentur für Entwicklung und Förderung des biologischen Landbaus hat sich auch damit beschäftigt, welche Bioprodukte von den Franzosen konsumiert werden und die Ergebnisse zeigen sehr geringe Veränderungen seit 2015.

1 - Bio-Obst und -Gemüse. Diese Produkte bleiben die am meisten konsumierten und sind seit 2015 mit 78% stabil (83% für Haushalte mit höherem Einkommen).

2 - Milchprodukte (71%), einschließlich Milch (44%) und Käse (43%).

3 - Bio-Eier (65%).

4 - Lebensmittelprodukte (34% Getreide, 24% Öl und 25% andere Lebensmittelprodukte).

5 - Getränke, einschließlich Säfte (39%) und Wein (19%).

6 - Fleisch und Geflügel.

7 - Bio-Brot. 1 von 3 Personen konsumiert Bio-Brot.

8 - Kaffee, Tee, Aufguss, Frühstücksgebäck, Sojaprodukte.... Laut der französischen Agentur sind diese Produkte seit 2016 rückläufig, nehmen aber immer noch eine anständige Position ein (von 27% auf 20%).

9 - Fisch, Schalentiere und Krustentiere (13%).

10 - Nahrungsergänzungsmittel (9%).

11 - Zubereitete/gekochte Gerichte (7%). (Kategorie eingeführt 2018)

Quelle: e-metropolitain.fr  


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet