Kiwi Media GmbH

Mehrwegbeutel positionieren sich als preisgünstige Alternative zu Gemüsenetzen im LEH

Die Fruit Logistica stand in diesem Jahr inoffiziell ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Aussteller und Besucher waren besonders interessiert an neuen und bekannten nachhaltigen Alternativen für Verpackungen und Transportmittel. Viele große Supermarktketten hatten im Laufe der vergangenen Monate wiederverwendbare Netze als Alternativen zu Plastiktüten in der Obst- und Gemüseabteilung eingeführt. Ist das der einzige Weg für den Lebensmitteleinzelhandel?

Die Kiwi Media GmbH aus Schallstadt bei Freiburg im Breisgau hat schon seit einigen Monaten Mehrwegbeutel neu im Sortiment, die bereits in verschiedenen Rewe-Märkten getestet wurden. "Die Taschen haben sich in der Praxis schnell bewiesen", erzählt der Geschäftsführer Norman Killius. Die Fruit Logistica war eine gute Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen: "Obst-, Gemüse- und Kartoffelhöfe waren besonders an unseren Beuteln und Netzen interessiert, da die Endverbraucher dort auch vermehrt nach nachhaltigeren Alternativen zu Plastiktüten suchen."

"Wir sind seit zwei Jahren als Lieferant bei Rewe Dortmund gelistet, und konnten so als Aussteller an Rewe-Hausmessen teilnehmen und unsere individuell bedruckten Tragetaschen vorstellen. Dort sind wir mit den Inhabern ins Gespräch gekommen, die recht verzweifelt auf der Suche nach einer Alternative waren, die sie ihren Kunden zur Plastiktüte anbieten können."

Killius machte sich dann auf die Suche nach einer Lösung und wurde prompt fündig: Mehrwegbeutel aus dem 'Non-Woven'-Material Polypropylen. Zum einen seien diese Beutel schon in der Herstellung schadstofffrei, im Vergleich zur Papierproduktion, die einen großen CO2-Ausstoß mit sich bringt. "Andererseits können die Beutel mehrfach verwendet und sogar per Hand gewaschen werden. Sie lassen sich leicht recyceln und kosten nur ca. 25 Cent pro Stück." So positioniert sich der Mehrwegbeutel als preisgünstige Alternative zu Netzen aus Polyester oder Baumwolle.

"Zwei Märkte im Dortmunder Raum haben die Plastiktüten schon komplett verbannt und sind auf unsere Beutel umgestiegen. Diese Standorte erklären ihren Kunden sehr genau was es mit den Beuteln auf sich hat, haben Kampagnen und Werbung in den sozialen Medien geschaltet." So erreichen die Märkte große Akzeptanz von Seiten der Verbraucher, erklärt der Experte.

Bundesweit gibt es wiederverwendbare Gemüsenetze in Rewe-Filialen – durch diese wichtige Umstellung der Einzelhandelskette gäbe es aktuell noch keinen Bedarf die Mehrwegbeutel von Kiwi Media zentralisiert einzuführen, erklärt Killius. "Wir bedienen aber weiterhin eine Auswahl an Inhabergeführten Geschäften von Rewe und Edeka und wollen außerdem Direktvermarkter von unserem Konzept überzeugen."

Die Taschen werden in Asien produziert und bedruckt und dann durch die Kiwi Media GmbH an die Kunden in Deutschland, sowie im Ausland, vertrieben. "Wir suchen die richtigen Produzenten in Asien und gehen damit dann an die Händler selbst, ohne weiteren Zwischenhändler." Um den Bedarf der Partner lückenlos decken zu können plant die Firma für dieses Jahr eine Erweiterung ihrer Lagerkapazitäten.

Für weitere Informationen:
Norman Killius
Kiwi Media GmbH
Erlenweg 19
79227 Schallstadt
Telefon: 07664-4039909
Telefax: 07664-4039910
E-Mail: info@kiwi-media365.de 
Web: www.kiwi-media365.de 


Erscheinungsdatum :
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet