"Der Einzelhandelsriese Kaufland will Real übernehmen"

Seit vielen Monaten sucht die Metro AG nach einem Käufer für die SB-Warenhauskette Real. Nun könnte ein Interessent gefunden sein: Der Einzelhandelsriese Kaufland will Real übernehmen - zumindest einige der insgesamt 287 Filialen in Deutschland.

In 2018 kündigte die Metro AG, die alle Real-Märkte verwaltet, an, sich primär auf das Großhandelsgeschäft konzentrieren und die eigenen Metro-Filialen vorantreiben zu wollen. Dort sieht Metro-Chef Olaf Koch ein eindeutiges Entwicklungspotential, wie er im Gespräch mit der "Wirtschaftswoche" erklärte. Damit stand die Supermarktkette Real seit Bekanntgabe dieser Strategie zum Verkauf. Und damit herrschte intern Unruhe bei Real. Mitarbeiter bangten um ihre Jobs und wussten nicht, wie es mit ihrem Mitabeiter weitergeht.
Die "Lebensmittel Zeitung" will nun aus Firmenkreisen erfahren haben, dass Kaufland an 100 Real-Filialen interessiert sei. Auf Anfrage von CHIP Online wollte Kaufland den Bericht weder kommentieren noch bestätigen oder gar dementieren. Üblicherweise kommt das einer Bestätigung nah.

In der Vergangenheit hatten deutschsprachige Wirtschaftsfachzeitschriften übereinstimmend Amazon als potentiellen Käufer genannt. Gegenüber CHIP Online hatten mehrere hochrangige Manager sämtliche Spekulationen in persönlichen Gesprächen dementiert. Real scheint selbst für Amazon ein harter Brocken zu sein.

Sinkenden Umsätze, weniger Filiale
Eine Auswertung des EHI Retail Instituts (ein wissenschaftliches Institut des Handels), die CHIP Online vorliegt, zeigt: Real konnte im ersten Quartal 2013 einen Nettoumsatz von 2,6 Milliarden Euro verbuchen. Im vierten Quartal 2017 sackte der Nettoumsatz auf 1,7 Milliarden Euro ab. Die Zahlen beruhen auf Pressemitteilungen, Umsatzmeldungen und Quartalsberichten.

Ähnlich dramatisch sieht es bei der Filialdurchdringung aus. Die Gesamtverkaufsfläche von Real lag im Jahr 2000 bei 2,6 Millionen Quadratmetern. 2011 erreichte die Zahl einen Spitzenwert von 3,1 Millionen Quadratmetern. Real eröffnete also innerhalb von elf Jahren viele neue neuen Filialen. 2012 änderte sich das schlagartig. Seither nimmt die Gesamtverkaufsfläche ab. 2018 lag sie bei 1,9 Millionen Quadratmetern.

Quelle: Chip.de 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet