China: „Multiple Faktoren stecken hinter dem kürzlichen Anstieg an Zwiebelexportpreisen nach Europa“

„Momentan ist die Exportsaison der chinesischen Zwiebeln in vollem Gange und die Exportpreise nach Europa zeigen einen Aufwärtstrend. Das liegt hauptsächlich daran, dass die Seefrachtgebühr gestiegen ist. Die Lieferkosten von Qingdao zum Hafen Rotterdams lagen vor Dezember bei 1.500 US-Dollar und jetzt bei 1.900 US-Dollar pro Container, was eine Steigerung von 25% gegenüber dem Vormonat ist. Außerdem wird das kommende chinesische Neujahr die Zwiebelverkäufe in der Hochsaison fördern. Wieder einmal sind die Abschleppkosten ebenfalls angestiegen“, sagte Wang Junjie von Henan Junzhian Food Co., Ltd in einem Interview mit Freshplaza.

„Unsere geschälten Zwiebeln kommen von der produzierenden Gansu-Gegend. Die Hauptsorten, die das ganze Jahr über angeboten werden, sind die gelben Zwiebeln. Gegenwärtig werden unsere geschälten Zwiebeln hauptsächlich an europäische Länder wie Großbritannien und Polen exportiert.“

„Um die individuellen Wünsche der unterschiedlichen Kundengruppen zu beantworten, bieten wir eine Vielzahl an Verpackungsspezifikationen bei den Verpackungsarten an. Momentan liefern wir geschälte Zwiebeln mit einer Größe von 60mm oder größer und wir verpacken sie hauptsächlich in 20kg Boxen, 20kg Beutel und 25kg Netze. Zusätzlich bieten wir auch gefrorene Zwiebelwürfel und Zwiebelringe mit der Größe 10*10 an. Außerdem liefern wir auch Ingwer und Knoblauch an die heimischen und ausländischen Märkte.“

Kontakt:
Wang Junjie
Henan Junzhian Food Co., Ltd.
E-mail: junzhian2019@163.com 
Whatsapp: +86 132 1329 3300 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet