Eldad Engelberg, Arava Export Growers

"Flexibilität ist unser größter Vorteil"

Als eines der wenigen israelischen Exportunternehmen, das über einen Kräutervorrat in den Niederlanden verfügt, können Arava Export Growers die Anforderungen ihrer Kunden schnell erfüllen.

"Unsere Flexibilität und schnelle Reaktionszeit sind unsere größten Vorteile", sagt Eldad Engelberg von Arava. Arava Export Growers ist eines der größten israelischen Exportunternehmen für frische Kräuter mit mehr als 20 Jahren Erfahrung.

"Wir haben Züchter, die hauptsächlich an unser Unternehmen liefern, sowie unser Lager in den Niederlanden. Über dieses Lager in den Niederlanden beliefern wir ganz Europa. Wir nutzen auch Direktflüge aus Israel, um einige unserer Kunden zu beliefern."

Drei Hauptprodukte
Arava Export Growers' drei Hauptprodukte sind Basilikum, Schnittlauch und Salicornia. "Wir liefern auch mehr als 20 weitere Sorten frischer Kräuter", ergänzt Eldad. Salicornia's ist eines der Produkte, die immer beliebter werden. In einigen europäischen Ländern wird Salicornia heute häufiger in Restaurants und Supermärkten verwendet.

"In Ländern wie Großbritannien, Belgien, den Niederlanden und Frankreich wächst die Nachfrage nach diesem Produkt. Sie sind dort mit dem Produkt vertraut. In Ländern, in denen es nicht bekannt ist, steigt die Nachfrage trotzdem leicht an", erklärt Eldad.

Eldad sagt, dass es auf dem europäischen Markt einen gewissen Wettbewerb von anderen israelischen Unternehmen gibt. "Die Hauptkonkurrenz um israelische Produkte kommt vor allem aus Afrika, Marokko und natürlich aus Spanien und Italien", fährt er fort.

Europa bleibt ihr Hauptmarkt
Trotzdem sagt Eldad, dass es auf dem europäischen Markt noch einen Markt für israelische Kräuter gibt. "Der Hauptgrund ist die hohe Qualität, die wir in allen Kräutern, vor allem aber in Basilikum liefern können. Zudem können wir dieses Produkt auch das ganze Jahr über liefern."

"Im Sommer reduzieren wir die Produktion, weil wir weniger verkaufen. Im Winter wiederum erhöhen wir die Produktion. Wir beziehen jedoch immer von den gleiche Züchtern. Wir müssen ihnen das ganze Jahr über Arbeit geben", sagt er.

"Unser Unternehmen hat zwei wesentliche Vorteile. Erstens haben wir unsere eigenen Züchter. Auf diese Weise können wir nicht nur die Qualität kontrollieren, sondern auch sicherstellen, dass wir eine stabile Versorgung haben", sagt Eldad.

Gute Logistikkette
"Der zweite Vorteil ist die Logistik", fügt er hinzu. "Im Laufe der Jahre haben wir ein sehr gutes Logistiknetzwerk aufgebaut. Auf diese Weise können wir täglich nach Europa liefern. Das macht uns flexibel und gibt uns die Möglichkeit, sehr schnell auf die Wünsche unserer Kunden zu reagieren."

"Die gesamte Logistikkette, vom Erzeuger bis hin zu unserem Lager in den Niederlanden, funktioniert sehr gut, denn es werden täglich große Mengen bewegt. Da wir die gesamte Kette kontrollieren, ist die Kühlkette besser und die Kräuter leiden nicht unter Temperaturschwankungen, was ihre Haltbarkeit beeinflusst. Wir können unseren Kunden auch wettbewerbsfähigere Preise anbieten.

"Da die Kräuter durchweg auf der richtigen Temperatur gehalten werden, können wir ihnen auch qualitativ hochwertige Produkte anbieten. Und natürlich frische Kräuter, die nicht über einen längeren Zeitraum gelagert werden."

Arava hat auch Niederlassungen in Russland und den USA. Europa bleibt jedoch ihr Hauptmarkt. "Russland hat das Potenzial, ein riesiger Markt zu werden. Das Hauptproblem ist die Versicherung, denn die meisten Unternehmen in Russland haben keine Versicherung", sagt Eldad.

"In Russland haben wir natürlich Konkurrenten aus Israel. Wir haben jetzt auch Konkurrenz aus Ländern in der Nähe von Russland, wie Usbekistan. Diese Länder haben begonnen, ihre eigenen Kräuter anzubauen und haben gelernt, wie sie ihre Saison verlängern können, indem sie zum Beispiel in Gewächshäusern züchten."

Fokus auf Gewächshauskräuter
Eldad erklärt, dass sich Arava Export Growers in Israel auf Kräuter aus dem Gewächshausanbau konzentriert: "Die modernste Technologie ermöglicht optimale Wachstumsbedingungen für die Kräuter. Wir müssen nicht so oft mit Pestiziden sprühen und wenn wir es tun, ist es effektiver."

"Generell ist es uns gelungen, die Preise auf einem niedrigeren Niveau zu halten. Doch jetzt steigen die Preise. Dieser Preisanstieg ist auf die Erhöhung der Preise der Luftfrachtunternehmen zurückzuführen. Außerdem ist es schwieriger, Kräuter im Winter anzubauen, wenn die Temperaturen sinken. Die Kräuter wachsen langsamer, so dass die Produktion auch langsamer wird", sagt er.

"Die größte Herausforderung für uns ist die Konkurrenz aus Afrika. Dort sind die Arbeitskosten deutlich niedriger. Dies übt Druck auf die Preise der Produkte aus. Wir müssen noch immer auf dem europäischen Markt konkurrieren, wenn es um die Preise geht."

"Auf der anderen Seite müssen wir unseren Landwirten immer noch einen guten Preis bieten. Sie haben viele Produktionskosten, vom Wasser bis hin zur Arbeit. Das drängt uns natürlich, präziser und automatisierter zu werden", sagt Eldad abschließend.

Für weitere Informationen:
Eldad Engelberg
Arava Export Growers
Mobile: +972-54-4859370
Email: eldad@arv.co.il 
www.arv.co.il


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet