Marcel van der Welle, Van Ooijen Citrus:

"Ägyptische Minneolas können hoffentlich die Lücke zwischen den türkischen und amerikanischen auffüllen"

Der Markt für Zitrusfrüchte lässt eine Zeit mit schlechtem Wetter in den verschiedenen Anbaugebieten hinter sich. "Das war beim Wareneingang der Früchte, dadurch, dass die Haltbarkeit nicht immer optimal war, zu merken. Es wird zwar immer wieder besser aber es hat immer einige negative Auswirkungen. Die Konsumenten verzichten möglicherweise auf einen Wiederholungskauf. Über den Groß-und Einzelhandel merken die Importeure es auch langsam, wenn die Vorräte größer werden und die Preise sinken. Um das wieder umgebogen zu bekommen, vergeht immer etwas Zeit", sagt Marcel van der Welle von Van Ooijen Citrus. 



"Etwas kältere Temperaturen würden dem Verkauf von Zitrusfrüchten beispielsweise vorteilhaft beeinflussen. Die Sorten folgen einander schnell. Die Clemenules und Satsumas aus Spanien gehen inzwischen dem Ende entgegen. Die ersten Lieferungen Or und Nadarcotts kommen für die aktuelle Marktsituation möglicherweise etwas zu früh, da noch viele frühere Sorten zu niedrigen Preisen auf dem Markt sind. Auch die Mandarinen aus Marokko werden in diesem Jahr nicht mit Begeisterung angenommen", sagt Marcel.

Van Ooijen Citrus ist ein echter Spezialist für Minneols. "Wir haben große und kleine Kunden für Minneolas. Bereits vor einigen Jahren haben wir gemeinsam mit unseren Lieferanten Wonderful Citus, in der Markthalle von Rotterdam, die Minneolas gefördert. Daran werden wir noch oft erinnert. Eigentlich machen wir nicht so viel Werbung aber die damals gerade, einzigartige neu eröffnete Location, war eine hervorragende Gelegenheit, die Minneola-Feier mit Kunden, Kollegen, Familie und Freunden zu feiern", sagt der Importeur.

"Wir gehen davon aus, dass wir in diesem Jahr schneller als in anderen Jahren von den türkischen Minneolas ab sind. In der Türkei war das Wetter während der Ernte größtenteils schlecht. Viele Türken sehen dem Ende dieser Saison für Zitrusfrüchte mit Spannung entgegen. Das Risiko für Exporteure, die keine eigene Produktion haben, ist groß. Die Anzahl der Minneolas, die exportiert werden, ist niedriger als in anderen Jahren. Glücklicherweise hat unser Spediteur aber ein gutes Näschen für den richtigen Erntezeitpunkt. Es ist bereits öfter vorgekommen, dass Regen oder Frost seine Minneolas bedroht haben aber zum Glück kann die Ernte innerhalb kurzer Zeit statt finden," sagt Marcel. "Wir sind mit der Qualität, dem Geschmack und der Farbe sehr zufrieden und auch der Verkauf verläuft nach Wunsch. Die Preise werden voraussichtlich stabil bleiben."

"Zur Zeit verladen wir auch die ersten Minneolas aus Ägypten. Wir importieren aus Ägypten viele Valencias und einige wenige Exporteure sind aktiv mit Minneolas. Damit kann die Lücke zwischen den türkischen und amerikanischen Minneolas gefüllt werden. Traditionell erhalten wir die ersten amerikanischen Minneolas Anfang März aber das versuchen wir in diesem Jahr etwas zu verfrühen aber selbstverständlich nur, wenn das Produkt die erforderliche Qualität erfüllt." Ein ganzjähriges Angebot an Minneolas ist nach Auskunft des Importeurs kein zwingendes Ziel. "Nach wie vor bleibt es schwierig, Minneols eine längere Zeit zu lagern. Es wird immer Lücken zwischen den Ernten geben aber das ist auch nicht schlimm. Der Unterschied zwischen den verschiedenen Produktionsländern bleibt bestehen und eine ganz jährliche Verfügbarkeit muss nicht immer von Vorteil sein."



Minneolas sind ein fantastisches Produkt. Es gibt einfach eine treue Gruppe von Konsumenten, die, genau wie wir, echte Minneola-Liebhaber sind. Obwohl die weltweite Anbaufläche für Minneola abnimmt, bleibt die Nachfrage stabil. Die schwierigste Zeit ist am Ende des Sommers, wenn die peruanischen Minneolas weg sind und es wirklich bis Mitte Dezember dauert, bis die israelischen wieder verfügbar sind. Es ist oft egal, woher sie kommen aber unser Favorit ist immer noch die aus Kalifornien, das ist Essen und Trinken gleichzeitig", sagt Marcel voll Begeisterung abschließend."


Für mehr Informationen:
Van Ooijen Citrus BV
Handelsweg 149
2988 DC Ridderkerk

Niederlande
Tel: +31 (0) 180-655555
Fax: +31 (0) 180-557544
marcel@vanooijencitrus.nl  
www.vanooijencitrus.nl 


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet