Robert den Ouden, Rodeno Agri Products

"Hohe Preise Knollensellerie drücken den Export"

Es wird noch nicht viel Knollensellerie nach Osteuropa exportiert. Robert den Ouden von Rodeno Agri Products sagt, dass die Erträge enttäuschend sind, was dafür sorgt, dass der Knollensellerie teuer ist. "80 bis 90 Prozent wurden bereits geerntet aber es fehlen Kilos. Da die Preise derzeit hoch sind, ist der Verkauf zur Zeit niedriger als in anderen Jahren." 

Es wurden keine niedrigen Erträge erwartet. Der trockene Sommer hat die Prognosen, die zu Beginn der Pflanzsaison abgegeben wurden, ordentlich durcheinander geworfen. "Die Anbaufläche ist im Vergleich zu 2017 gleich geblieben. Damals hatten wir riesige Erträge und auch nun wurde von einer guten Ernte ausgegangen. Im Vergleich zum vorigen Jahr, ist in diesem Jahr 50% weniger und durchschnittlich 25% weniger Knollensellerie als in anderen Jahren verfügbar." Ein weiterer Unterschied zum letzten Jahr: letztes Jahr gab es hauptsächlich große Knollen, nun sind sie im Allgemeinen klein. Robert sagt: "Es gibt nur wenig große Knollen und genau danach besteht Nachfrage. Im letzten Jahr wurden gerade nach den kleinen Größen gefragt." 

Auch in anderen europäischen Ländern ist die Ernte von Knollensellerie geringer als erwartet aber es gibt noch nicht viel Bewegung im Export. "Das Preisniveau liegt durchschnittlich viel höher als sonst. Dadurch ist Osteuropa noch nicht am Markt. Polen und Rumänien versilbern ihre Ernte zur Zeit. Es wird wohl Produkt nach Skandinavien, die Vereinigten Staaten und Kanada geschickt und in geringeren Mengen auch nach Deutschland, Frankreich und Italien."

Es gibt Erzeuger, die von dieser Situation etwas nervös werden. "Weil Frost vorher gesagt wurde, wurde ein Großteil des Knollensellerie bereits geerntet und eingelagert. Der Frost ist jedoch ausgeblieben und die Temperaturen sind in der letzten Zeit gerade viel höher als durchschnittlich. Für den Knollensellerie, der in luftgekühlten Hallen eingelagert ist, ist das nicht günstig. Es gibt Erzeuger, die darum verkaufen wollen, was etwas auf den Preis drückt. Ab Land-Knollensellerie steht, solange es nicht friert, nicht im Weg. Die Knollen sind im Allgemeinen noch zu klein und die Erzeuger hoffen, dass es noch mehr Kilos werden."  

Für die langfristige Lagerung sieht es vorerst gut aus. "Es hängt natürlich von den Umständen ab. Nur Knollensellerie der richtigen Sorte und auf Lehmboden angebaut, kann unter optimalen Kühlbedingungen bis Juni/Juli gut gehalten werden. Die Preisgestaltung ist im Moment gut, muss sich aber auch so weiter entwickeln, um die geringe Ernte rentabel zu machen."

Für mehr Informationen: 
Rodeno Agri Products
Robert den Ouden
Oude Rijksweg 47
4472 AE 's-Heer-Hendrikskinderen

Niederlande
Tel: +31 (0) 6 531 90 100
info@rodeno.nl 
www.rodeno.nl


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet