Ortwin Ceulemans, Crotoni

“Preise der unterschiedlichen Salatvarietäten sind letzte Woche in die Höhe geschossen"

"Auf dem belgischen Markt haben sich alternative Salatvarietäten und Kopfsalat vor zwei Wochen, mit Ausnahme von Freitag, gut bewiesen. Auch die letzte Woche war sehr gut und die Preise sind in die Höhe geschossen", sagt Ortwin Ceulemans von Crotoni. "Grüner Eichenblattsalat wurde letzten Freitag mit € 1, - pro Stück bezahlt, roter Eichenblattsalat mit € 0,85, Lollo Rosso mit € 0,75, Lollo Bionda mit € 0,45 und der Kopfsalat ging am letzten Mittwoch für € 0,80 pro Stück weg. Das ist für diese Jahreszeit sehr gut, der Lollo Bionda setzte sich erst in letzter Minute durch. Es gibt auf dem Markt aber auch ziemlich viel Produkt."

Die Salatvarietäten, die derzeit auf dem Markt verfügbar sich, sind Produkte aus dem Gewächshaus. "Wir hatten durch das warme und trockene Wetter lange Probleme mit den Freilandprodukten. Wir mussten bis zur 2./3. Oktoberwoche bewässern und danach war es noch lange trocken. Es wird eigentlich erst seit zwei Wochen wieder etwas nasser. Seit der zweiten Novemberwoche haben wir draußen alles abgerundet und sind wir in das Gewächshaus gegangen", sagt Ortwin. 

Schnelles Wachstum
"Die Qualität der Salatvarietäten aus dem Gewächshaus ist nicht besonders gut. Da das warme Wetter sehr lange anhielt, hatten wir im Gewächshaus mit hohen Temperaturen zu kämpfen. Dadurch ist der Salat schnell gewachsen, ist das Blatt aber etwas schwächer und die Haltbarkeit etwas kürzer. Außerdem hat das warme Wetter dafür gesorgt, dass der Boden, auf dem der Salat wächst, anfälliger für Krankheiten ist als normal", fährt Ceulemans fort.

Feiertage
Nach Auskunft des Erzeugers und Händlers wird Weihnachten nicht mehr so groß gefeiert wie noch vor einigen Jahren. "Wir sehen zu den Feiertagen keine enormen Spitzenverkäufe mehr. Ich weiß nicht, wie es kommt aber es ist nicht mehr so wie früher", sagt Ortwin. "Es gibt auch keinen Salat, der zur Weihnachtszeit gefragter ist als der andere. Nie Nachfrage ist nach allen Sorten in etwa die selbe wie in der Zeit davor. Wir sehen wohl, dass die alternativen Salatvarietäten eher als Dekoration für den Teller genutzt werden und Kopfsalat tatsächlich verzehrt wird."

"Wir sehen bei der Nachfrage nach Salat in den letzten Jahren keine sehr hohen Spitzen mehr in der Nachfrage. Die Nachfrage ist während des ganzen Jahres stabiler. Es gibt einen Moment, an dem wir einen kurzen aber deutlichen Höhepunkt sehen, das ist wenn es im Frühjahr zum ersten Mal warm ist und die Leute zum ersten Mal grillen. Auch zu Ostern ist die Nachfrage noch etwas höher aber die echten Spitzenzeiten sieht man nicht mehr so oft", sagt Ortwin abschließend. 

Crotoni
Neerloop 5/1
2500 Lier
Belgien
Tel.: +32 (0) 473 4480 71
info@crotoni.be 
www.crotoni.be 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet