Neuer Preisrekord für Zwiebeln

Nach zwei Jahren mit Tiefstpreisen für Zwiebeln gibt es jetzt einen Preisaufstieg. Auf den Märkten in Italien liegt die Preisschere zwischen 0,70 bis 1€  pro Kilo, im Großhandel. Ähnliche Preise sowohl für die Produktionsbasis als auch für Zwischenhändler, denen es gelingt den Haushalt und die Verluste der letzten Jahre  auszugleichen.

Ein Betreiber aus dem Norden des Landes bestätigt, dass "es an Produkt mangelt. Die Situation in Europa scheint überall gleich zu sein. Die Nachfrage ist groß und wer über Produkt verfügt, verkauft dieses momentan sehr sparsam." Die Schalotte kostet zwischen 1,90 bis zu 2,20€/Kg, die kupferfarbene Zwiebel liegt bei 0,80 bis 0,90€, lose in der Box.

Wenn die Zwiebeln aus Ägypten verfügbar werden oder von der südlichen Halbkugel, aus Australien z.B., bleiben die Preise hoch. Gibt es neue Quellen, erhöht sich das Angebot und die Spannung lässt nach. 

"Es fehlt nicht nur an weißen Zwiebeln, sondern auch die kupferfarbene, die Schalotte, und die Borettane gibt es zu wenig. denn das Klima war alles andere als gut. Auch die Industrie hat Schwierigkeiten Produkt zu finden. Wer wie ich produziert und verkauft, d.h. die ersten zwei Glieder der Produktionskette, kann endlich aufatmen. Der Konsument muss nur wenige Cent mehr bezahlen. Auf das Jahr umgerechnet macht das ein paar Euro aus, aber für uns Produzenten bedeutet das einen positiven Jahresabschluss."  


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet