Sergio Trevisan, Leiter von Mazzoni Divisione Fresco

Karotten: die Situation auf verschiedenen Märkten und in Produktionsgebieten

In 2017-2018 sorgte das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage, das den Karottenmarkt - sowohl in Italien als auch in Europa - prägte, für eine akzeptable Stabilität der Saisonpreise. In diesem Jahr (2018) erleben wir einen Angebotsrückgang, im Gegensatz zu 2016-2017, verursacht durch die reduzierten Flächen und die Klimaanomalien: neuartige Kälte im Winter (Nordeuropa) und neuartige Hitze im Sommer (Südeuropa). Es ist möglich, dass diese Situation im nächsten Jahr genau so sein wird. 

Sergio Trevisan, Gruppo Mazzoni, Marketingleiter von Divisione Fresco, analysiert einige wichtige Märkte für Karotten. "Sowohl Belgien als auch die Niederlande beenden die Ernte - die im Juni begann. Einige Gebiete waren von der Dürre im letzten Sommer betroffen. Die Produzenten, die bewässern konnten, sahen jedoch keine Auswirkungen auf die Mengen und die Qualität. Die niederländischen Erzeuger sollten die Ernte bis Ende November abschließen. Sowohl die niederländischen Mengen als auch die Qualität scheinen den belgischen überlegen zu sein. Die aktuellen Saisonpreise liegen bei 0,25 Euro/kg und in der Regel sind diese stabil. Auf jeden Fall hängt alles von den klimatischen Bedingungen ab".

Die Situation in Polen ist definitiv ernster. Die Dürre wirkte sich sowohl auf die Produktion als auch auf die Qualität negativ aus. Die Ernte ist fast abgeschlossen und die Preise haben sich im Vergleich zur letzten Saison verdoppelt: 0,24 Euro/kg als Folge der reduzierten Verfügbarkeit. Nicht alle Produzenten haben die Möglichkeit, ihre Karotten zu bewässern.

Trevisan fährt fort: "Auch in Spanien gibt es je nach Produktionsgebiet unterschiedliche Situationen. In den Regionen Valencia und Alicante sank die Produktion im Vergleich zu 2017 um 20% - aufgrund des anhaltenden Regens, wodurch die Qualität des Produktes sank. Produkte aus Zentralspanien sind wegen der Kälte einen Monat zu spät. Die Ernte sollte etwa Anfang Dezember beginnen. Es werden Standardqualität und -volumen erwartet, so dass die Anforderungen der europäischen MMRs erfüllt werden können. Spanische Produzenten sind vorsichtig, was die Prognose für die Produktion 2019 im März-April betrifft. Es hängt alles von den klimatischen Bedingungen ab. Die Anzahl der bepflanzten Hektar ist die gleiche wie in der letzten Saison - die gerade wegen starker Regenfälle preislich positiv und ertragsmäßig negativ ausfiel."

"Außerhalb der EU sieht es völlig anders aus. In der Türkei zum Beispiel läuft die Karottenproduktion weiter und die Qualität ist gut. Der Erntekalender beginnt im August und endet im April in der südlichen Region Ankara und von März bis April in den Gebieten nahe der syrischen Grenze. Da die Türkei nicht mit den neuesten Kühllagerstrukturen ausgestattet ist, ist das Produkt hauptsächlich für den Binnenmarkt bestimmt oder wird nach Bulgarien, Rumänien, Russland, Syrien und Irak exportiert."

In Israel werden Karotten 10 Monate im Jahr, von Oktober bis Juli, auf einer Fläche von fast 1.800 Hektar geerntet. Zwischen dem Monat Juli und August werden die frühen Sorten geerntet; ab September werden die mittleren Sorten geerntet und zwischen Oktober und Dezember sind die späten Sorten an der Reihe. Vor einigen Wochen hat die Karottensaison mit dem Ziel den Eigenverbrauch zu decken begonnen. Israel ist wegen der hohen Zölle kein Karottenimporteur - mit Ausnahme der "shant shmita"-Zeiträume oder bei anhaltenden widrigen klimatischen Bedingungen. Es ist bekannt, dass Israel auf spezialisierte Techniken und Arbeitskräfte zurückgreifen kann. Die Kühlhausstrukturen und die gute logistische Position ermöglichen es Karottenproduzenten, ausländische Märkte wie die USA (Westküste), Russland, Asien und einen Teil Europas zu erreichen.

Trevisan erwähnt: "Wir von Azienda Agricola Mazzoni sind sehr zufrieden mit dem Trend der Marketingsaison 2018 von Mazzoni Divisione Fresco. Seit Jahren ist Azienda Agricola Mazzoni führend in der Produktion von konventionellen Karotten in Südeuropa. Wir bepflanzen mehr als 250 Hektar pro Jahr und 2019 werden wir 120 weitere Hektar für den biologischen Karottenanbau nutzen."

Die Karotte wird sandigem Boden in der Nähe der adriatischen Küste angebaut. Mazzoni führt eine regelmäßige Fruchtrotation mit Kartoffeln, Industrietomaten, Erbsen und so weiter durch. Die Produktionsfläche ist 30 km von den Verpackungs- und Kühlzentren entfernt. All dies wird von nur einem Vertreter verwaltet, von der Aussaat und der Ernte über die Verarbeitung bis hin zum Versand.

Die kürzlich eingeführten Anbaumethoden ermöglichen es uns, die Karottenverfügbarkeit für 11 Monaten zu gewährleisten. Im April führt Mazzoni eine eigene Karottenproduktion mit der Sizilianischen ein. Jeder Teil des Produktionsprozesses wird kontrolliert und zertifiziert.

"Dieser 'rote Faden' ermöglicht es dem Marketingsektor von Divisione Mazzoni Fresco, Vereinbarungen mit den wichtigsten Einzelhandelsketten im Binnenmarkt zu unterzeichnen, da sie den Wert einer Lieferkette anerkennen, die von nur einer Einheit kontrolliert wird. Wir führen 50% unserer Vermarktung in Italien mit MDD-Produkten durch, die restlichen 50% werden nach Nordeuropa und in die Balkanländer exportiert."

Der Manager sagt abschließend: "Seit zwei Jahren analysieren wir den farbigen Karottenaussaat- und Erntekalender sorgfältig, um positiv auf die neuen Konsumtrends zu reagieren. Es ist entscheidend, die am besten geeigneten Bereiche zu identifizieren, um die beste Produktivität und Qualität zu gewährleisten. Auf diese Weise enttäuschen wir unsere Handelspartner in Bezug auf Qualität nie."

Informationen: 
Mazzoni Group
Via del Mare, 4
44039 Tresigallo (Ferrara)
Ufficio Commerciale-Amministrativo
Tel.: +39 0533607511
Fax: +39 0533607890
Email: info@vivaimazzoni.com  
Web: www.mazzonigroup.com

 


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019