Bereits 20 Mio Euro investiert

Rumänien schießt mit Raketen auf Hagelwolken

 

Die NFO berichtet, dass die Technologie nicht neu ist, für die Gesundheit wahrscheinlich nicht gut, Rumänien aber seit August dieses Jahres sechzig Startplattformen mit Raketen die mit Silberjodid geladen sind aufgestellt hat mit denen potenzielle Hagelwolken bombardiert werden. Auf Agroberichtenbuitenland.nl gibt es ein Special zu diesem Thema. Dem zufolge will das Land etwa 6% der gesamten landwirtschaftlichen Fläche gegen Hagelstürme schützen. Die Wirksamkeit der Raketenmethode ist noch nicht zu 100 Prozent belegt. In Russland und China wird diese Technik seit einiger Zeit angewandt, jedoch nicht immer mit den besten Ergebnissen.

‘Cloud seeding’
Rumänien arbeitet seit dem Jahr 2000 an einer wirksamen Methode zum Pflanzenschutz. Die gebräuchlichste Methode hierfür ist das sogenannte Cloud-Seeding oder Wolken-Einsaat. Cloud Seeding ist die Verbreitung bestimmter Chemikalien in Wolkenformationen mit dem Ziel, Niederschlags- oder Hagelbildungsprozesse in der Wolke zu verändern. Die am häufigsten verwendeten Chemikalien sind Silberiodid und Kaliumiodid. Weltweit haben 50 Länder Cloud-Seeding-Programme mit dem Ziel der Hagelunterdrückung oder der Niederschlagssteigerung. Cloud Seeding ist eine umstrittene Technik: Es solle sehr umweltbelastend sein. Silber als Metall ist kein gefährlicher Stoff. Als Verbindung ist es jedoch genauso giftig wie eine Bleiverbindung.

927 Raketen abgefeuert
Rumänien nutzt hauptsächlich mit Silberjodid beladene Raketen. Im Jahr 2017 gab es in Rumänien 34 operative Startplattformen, die eine landwirtschaftliche Fläche von 500.000 Hektar abdeckten. Im Jahr 2017 wurden in der "Hagelsaison" zwischen April und September 927 Raketen von diesen Plattformen abgefeuert.

Nach einer Investition von 20 Millionen Euro in 26 neue Systeme gibt es ab August 2018 60 Startplattformen für 870.000 Hektar an Gewächsen. Das sind 6% der insgesamt 14,6 Millionen Hektar. Die rumänische Regierung plant, das Netzwerk für die Hagel-Unterdrückung bis 2022 auf 200 Startplattformen für eine Fläche von 8,4 Millionen Hektar auszubauen: 57% der gesamten landwirtschaftlichen Fläche. Das Programm fällt in die Zuständigkeit des Landwirtschaftsministeriums durch die Behörde für die Verwaltung des nationalen Hagelunterdrückungs- und Niederschlagserhöhungssystems. Die Effizienz des Systems beträgt 1 zu 14. Das bedeutet, dass für jede in das System investierte 1 Million Euro ein Schadenersatz von 14 Millionen Euro vermieden wird.

Quelle: NFO


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet