Produktive und kommerzielle Situation von Gemüseerzeugung in Metapontino

Eine erste Bilanz der Kampagne 2018/19 für Wintergemüse auf offenem Feld wird durch Unsicherheit gekennzeichnet. Die klimatischen Anomalien der letzten Monate haben eine geringere Produktion zur Folge.

FreshPlaza führte ein Interview mit Rocco Viggiano, dem gesetzlichen Vertreter der FE.VI. Frutta Srl, Großmarkt für Obst und Gemüse in der Basilikata. 

"Die Situation in der Ebene des Metapontino ist vergleichbar mit beliebigen andern Gebieten in Italien, denn das schlechte Wetter hat keine einzige Region verschont. Ein guter Ausgleich zwischen Produktion und Verkauf blieb aus, was abhängig von der jeweiligen Situation zu einer Preiserhöhung oder einem Preisnachlass geführt hat."

"Die für den Herbst unüblichen Temperaturen haben die Produktionen vergrößert, mit daraus folgenden niedrigen Kursen für die Erzeugnisse. Für Rüben und Zucchini wurde auf eine erste Ernte in einigen Fällen verzichtet, denn die Erzeugnisse hatten eine Qualität, die für eine Kommerzialisierung ungeeignet war. Auf den teils zerstörten Feldern wurden relevante Verluste registriert (bis zu 70%!) verglichen zu der letzten Kampagne. Die Preise für Rüben und Zucchini haben sich verdoppelt: Von 0,80 €/Kg in 2017 auf ca 2,00 €/Kg in diesem Jahr."

"Der durch starken Regen getroffene Fenchel präsentiert sich kleiner bei mittleren bis niedrigen Preisen. Bei den Auberginen zeichnet sich ein besseres Bild ab, sowohl qualitativ als auch preislich gesehen (ca 1,00 €/Kg)." 

"Es wird berichtet, dass die Erzeugnisse, mit dem Sinken der Temperaturen in der letzten Zeit, gut reagieren und der echte Verkauf begonnen sei, mit etwas höheren Preisen als durchschnittlich." 


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019