Maite González von Frugarva:

"Die Nachfrage nach Zitronen geht vor der Weihnachtszeit zurück"

"Die Nachfrage nach Zitronen geht vor der Weihnachtszeit zurück." Spanische Zitronen befinden sich gerade daher in einer Art "Takeoff"-Situation. Der Beginn der Primofiori Saison hat einige Überraschungen mit sich gebracht. Die Saison war geprägt von einem milden, frühlingshaften Wetter. Es gab nicht genügend aussreichend große Kaliber und hinzu kommt die Konkurrenz aus der Türkei.

Maite González, Leiterin für Geschäftsentwicklung beim Unternehmen Frugarva mit Sitz in Murcia, sagte: "Unsere Zitronen gehen vor allem auf zentraleuropäische Zielmärkte. Da wir die Saison im September begonnen, sind die Verkaufsmengen seit letztem Jahr ziemlich stabil geblieben und entsprechen daher unseren Erwartungen. Zum Beginn der Saison haben wir beobachtet, dass die letzten Übersee-Exporte länger als sonst gebraucht haben, um auf den Märkten absorbiert zu werden. Außerdem waren die Größen der spanischen Zitronen in den letzten Septemberwochen ziemlich klein, also waren die Früchte einfach noch nicht bereit zur Ernte. In diesem Jahr haben die Temperaturen nur in geringem Maße geholfen. In unserem Fall können wir aber davon profitieren, dass es überall einen Mangel an Qualitätsfrüchten gibt. Dadurch können wir unsere Verkäufe steigern."

 

Die Expertin für Zitronenanbau und Marketing der Früchte sagte, die Früchte auf dem Feld würden erst recht spät reifen und wachsen. Man braucht viel Erfahrung und eine große Produktionskapazität, um den großen europäischen Distributionssektor versorgen zu können, der in diesem Jahr früher mit dem Ankauf spanischer Zitronen begonnen hat. "Es ist unser Job als Experten für die Zitrusfruchtproduktion, den europäischen Einzelhändlern zu sagen, wann der richtige Zeitpunkt für die Ernte der Zitronen ist. Das ist jede Saison anders. Da unser Unternehmen ein ganzjähriges Angebot an konventionellen und Bio-Zitronen hat, ist es Teil unserer Unternehmensidentität, uns perfekt auf den Kunden einzustimmen.

In jedem Fall ist es sehr wichtig, den Markt zu informieren, um der gesamten Kette einen Mehrwert zu geben." Während die Zitronenpreise zu Beginn der Saison im Normalbereich lagen, sinken sie momentan, so Maite Gonzalez. "Die Nachfrage geht in der Regel vor Weihnachten zurück. Obwohl Länder wie die Türkei nur einen kleinen Marktanteil haben, ist ihre Produktion deutlich größer dieses Jahr und sie konkurrieren mit aggressiven Preisen. Ein paar stabile Wochen bevor es kalt wird sollten ausreichen, damit die Saison gut wird und niemand sollte sich mit den Verkäufen beeilen, da das keinen Mehrwert schafft."

Für weitere Informationen:
Maite González Frugarva
T: +34 968820147
tgonzalez@frugarva.com
www.frugarva.com

 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet