Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Saison 2017/2018

Obst- und Gemüseexport in Murcia übersteigt 2,5 Mio Tonnen

 

In der Saison 2017/2018 stiegen die Exporte von Obst und Gemüse aus der spanischen Region Murcia im Vergleich zur vorhergehenden Saison um 2,6% auf 2.519.865 Tonnen (20% des gesamten spanischen Volumens). Das erklärt die Genossenschaft der Erzeuger-Exporteure von Obst und Gemüse in der Region Murcia (PROEXPORT), basierend auf Zolldaten.

"Die Dynamik des regionalen Sektors ist unverkennbar: In einem Umfeld des starken Wettbewerbs, niedriger Rentabilität und des noch bestehenden russischen Vetos blieb der Wert unserer Exporte stabil bei 2.471 Mio. EUR. 19,2% des nationalen Gesamtwertes. Diese Zahlen sind denen der vorherigen Saison sehr ähnlich", sagt Proexport-Direktor Fernando P. Gómez. Er fügte hinzu, dass der durchschnittliche Kilopreis für Gemüse 0,93 Euro und für Obst 1,03 Euro betrug.

Deutschland war mit 634.380 Tonnen erneut das wichtigste Ziel für die Obst- und Gemüseexporte aus Murcia. Dies entspricht 26,3% der Gesamtmenge, die die Region in dieser Saison exportierte. Es folgt das Vereinigte Königreich mit 482.713 Tonnen: 20% der Gesamtmenge. Proexport verfolgt mit großem Interesse die Brexit-Verhandlungen zwischen der EU und diesem Land. An dritter Stelle liegt Frankreich mit 400.466 Tonnen (16,6% der Exporte).

Wachstum der letzten 10 Jahre
Gómez: "Das bemerkenswerte Wachstum der regionalen Ergebnisse in den letzten Jahren wurde durch verschiedene Faktoren ermöglicht: Die Erweiterung der Exportmärkte für Obst und Gemüse in die 73 Länder, in die wir jetzt exportieren, die gute agronomische Arbeit und Pflanzenzucht der murcianischen Obst- und Gemüseunternehmen und die Präferenzen für eine zunehmend gesunde Ernährung der Verbraucher erklären das Wachstum."

Offiziellen Angaben zufolge hat Murcia in der Saison 2007/2008 1,8 Millionen Tonnen Obst und Gemüse exportiert. Zehn Jahre später sind diese Zahlen um 37,5% gestiegen und 2,5 Mio. Tonnen wurden übertroffen. Der Rekordwert wurde in der Saison 2012/2013 erreicht, mit einem Export von 2,67 Millionen Tonnen.

"Murcia kann stolz darauf sein, dass die Landwirtschaft in dieser Region mittlerweile über 100.000 Arbeitsplätze und zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten bietet, da ihre Obst- und Gemüseexporte von 1.445 Millionen Euro im Jahr 2008 auf derzeit 2.471 Millionen gestiegen sind. Es wurden in einer Vielzahl von Sektoren Beschäftigungsmöglichkeiten geschaffen, wie Lebensmittelverarbeitung, Logistik für verderbliche Güter, Ernte, internationales Marketing, Landtechnik und Maschinenforschung sowie genomische Pflanzenforschung", so der Proexport-Direktor.

Führende Position bei Gemüse
Der Export von Gemüse in Murcia stieg in der vergangenen Saison um 6,5% und erreichte 1.314.035 Tonnen. Der Wertzuwachs war geringer: 2,2% im Vergleich zu 2016/2017 auf 1.224 Millionen Euro. Die Tatsache, dass Murcia als "Garten Europas" bezeichnet wird, wird durch die Tatsache bestätigt, dass 25% der gesamten Gemüseexporte Spaniens aus dieser Region stammen.

Die höchsten Exportzahlen für Obst und Gemüse aus Murcia sind Salate aller Art. In der Saison 2017/2018 wurden 7,9% mehr verschickt als in der vorangegangenen Saison. Bei einem Wert von 463,8 Millionen Euro (+ 2,4%) wurde ein Volumen von 576.598 Tonnen erzielt. Murcia macht 70,2% des aus Spanien exportierten Salats aus.

Nach dem Salat folgt Kohl (Broccoli, Blumenkohl und andere Arten): Gut für 347,1 Millionen Euro, 0,3% mehr als in der vorherigen Saison. Die Exporte beliefen sich auf 343.393 Tonnen (+ 7,3%). 70,1% der gesamten spanischen Kohlexporte stammen aus Murcia. Die meisten dieser Exporte sind Brokkoli.

Der Export von Tomaten stieg in der Saison 2017/2018 um 11,6% von 86.668 auf 96.696 Tonnen. Der Wert stieg um 2,2% und beträgt 82,7 Millionen Euro. Der Tomatenanbau in Murcia konzentriert sich in den Küstengebieten von Mazarrón, Águilas und Lorca und macht 11,6% der nationalen Tomatenexporte aus.

Der Export von Gemüsepaprika nahm sowohl im Volumen (-4,3%, 80,089 Tonnen) als auch im Wert (-0,5%, 100,8 Millionen Euro) ab. Der Paprikaanbau konzentriert sich auf die Region Campo de Cartagena und wird hauptsächlich über die zu Proexport gehörenden Unternehmen und Auktionen verkauft.

Obst
Die Exporte von frischem Obst sanken in der Saison 2017/2018 um 7,9% auf 1.205.830 Tonnen im Wert von 1.246 Millionen Euro. Mit einem Exportvolumen von 370.190 Tonnen (-8,2%) und einem Wert von 406,4 Millionen Euro (-3,6%) machen Zitronen das größte Volumen in diesem Bereich aus.

Murcia exportiert 54,9% aller spanischen Melonen in all ihren Sorten. Der Melonenexport ging in der vorangegangenen Saison um 8,3% zurück und sank auf 215.890 Tonnen im Wert von 170,5 Millionen Euro (+ 9%).

171.735 Tonnen Wassermelonen wurden exportiert, ein leichter Rückgang um 0,4%. Der Wert dieser Exporte betrug 72,3 Millionen Euro (-7,3%).

Der Wert des Traubenexports war mit 88.575 Tonnen (-11,3%) derselbe wie in der vorhergehenden Saison (182,4 Millionen Euro). 62,6% des spanischen Traubenexports stammt aus Murcia.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet