Obstproduzent Olaf van der Lienden:

"Mit einem transkritischen CO2-Kühlsystem bereit für die Zukunft"

 

Der Obstbauer Olaf van der Lienden aus Herveld in den Niederlanden hatte dieses Jahr ein Leck in seiner aus 1984 datierenden Kühlanlage. "Man kann sie natürlich füllen, aber trotzdem bleibt es dann eine alte Anlage. Darum haben wir uns nun dafür entschieden, unsere alte Anlage, bei der mit syntheschem Kühlmittel gearbeitet wird, durch eine neue transkritische CO2-Anlage zu ersetzen. Es war zwar eine beträchtliche Investition, aber es wird sich in Zukunft auszahlen", sagt der Erzeuger.

Van Abeelen Koeltechniek lieferte zusammen mit Wiltink Koudetechniek die neue Kühlanlage. "Die Installation begann am 1. September, sie war am 24. September fertig und am 25. September gingen die Äpfel in die Anlage. Es war sehr knapp, aber es hat geklappt und das ist ein Riesenkompliment für die Installateure. Ich bin wirklich zufrieden", sagt Olaf. "Ich erwarte, dass in Zukunft mehrere Obstbauern diese Kühllösungen wählen werden."

"Van Abeelen ist nicht der bekannteste Name im Obstanbau, aber hat sowohl national als auch international (komplexe) nachhaltige Lösungen im Bereich der Kältetechnik realisiert. Durch die Erfahrung, die Wiltink Koudetechniek im Obstsektor bereits gesammelt hat, habe ich den Schritt gewagt und bin damit sehr zufrieden. Sie wissen genau, worüber sie sprechen und der Service ist gut. Bei Bedarf kann die Anlage fernüberwacht und angepasst werden. Auch preislich hat sich diese Installation gut bewährt", sagt der Erzeuger.

Die neue Anlage arbeitet mit dem natürlichen Kältemittel CO2. "Die aktuelle Entwicklung des Marktes, die von der EU angetrieben wird, zwingt den Endbenutzer, nach einer Kühllösung mit einem möglichst geringen GWP (Treibhauspotential) zu suchen. Hierbei spiel die Unsicherheit hinsichtlich der zukünftigen Regulierung eine wichtige Rolle, um die richtige Wahl des Kältemittels zu treffen. Durch seine Wahl für CO2 mit einem niedrigen globalen Erwärmungspotenzial (GWP) von 1 hat sich Olaf van der Lienden für eine nachhaltige Lösung entschieden", sagt Jeffry Roossien von Van Abeelen Koeltechniek.

Basierend auf den aktuellen Entwicklungen, wo Kältemittel mit einem GWP von mehr als 2500 z. B. R404a und R507a schrittweise abgeschafft werden, zusammen mit der Einführung eines Quotensystems, bei dem der Preis für chemisches Kältemittel wahrscheinlich weiter steigen wird, ist die Wahl eines synthetischen Kältemittels keine langfristige Lösung. Die Kältetechnik bietet derzeit verschiedene Lösungen auf Basis natürlicher Kältemittel wie NH3, CO2 und Propan. Durch die Wahl des CO2 werden die Äpfel mit natürlichen Kältemitteln umweltfreundlich gelagert", sagt Jeffry abschließend.

"Mit seiner Wahl für natürliche Kältemittel wird Olaf van der Lienden noch nicht viel imitiert", so Frank van de Geijn (Wageningen UR), der seit Jahren im Bereich der Obstkühlung tätig ist. "Trotz der neuen F-Gase-Gesetzgebung zum 1. Januar 2015 entscheiden sich nur wenige landwirtschaftliche Unternehmer dafür, ihre Anlage umzustellen oder vollständig zu ersetzen", sagt der Forscher. "Man sieht, dass viele Unternehmen, die umsteigen, zum Beispiel als Lohnkühler tätig sind, so wie auch Olaf van der Lienden. Diese Gruppe ist bereits viel fortgeschrittlicher."

Er versteht das Dilemma. "Die Kühlanlage kann und darf auch weiterlaufen, solange man bei einem Leck mit einem Kältemittel auffüllt, das legal erhältlich ist. Man muss betonen, dass bei einem vollständigen Umbau auf ein natürliches Kältemittel eine hohe Investition getätigt werden muss, die nicht sofort etwas abwirft. Es ist dann auch eine schwierige Entscheidung, wenn man eine Anlage hat, die technisch in Ordnung ist. Darum wartet ein Großteil der Anlagenbesitzer vorläufig noch ab."

Warum soll man dann die Installation ersetzen? Die Frage beantwortet sich eigentlich von selbst. "In dem Moment, indem die Anlage leerströmt, muss man viel Geld bezahlen, um sie wieder zu füllen. Solange man diese Wahl sorgfältig überdacht hat, ist das in Ordnung. Aber ich bekomme auch Anrufe von Obstbauern, die plötzlich keine andere Wahl mehr haben und nervös werden. Darum erwarte ich, dass nach und nach immer mehr Erzeuger den Druck spühren und natürliche Kältemittel wählen", sagt van der Geijn abschließend.

Für weitere Informationen:
Van der Lienden Fruitkoeling en Bewaring
Kuilsestraat 2
6674 MD Herveld
0488-420155   
olaf@vanderlienden.com

Van Abeelen Koeltechniek b.v.
Dorpenbaan 18
5121 DG Rijen
T 0161 230 052
F 0161 227 409
info@vanabeelen.eu

Wageningen UR
Frank van de Geijn
Tel: 0317-481318 
frank.vandegeijn@wur.nl 


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet