Feierliches 50-jähriges Jubiläum Vergro

 

 

Am vergangenen Samstagabend wurde das 50. Jubiläum von Vergro gefeiert. Über 400 Gäste besuchten den Exporteur in Meulebeke, um mit ihnen den 50. Geburtstag zu feiern.

Nach dem Empfang wurde eine Jubiläumsausstellung präsentiert, in der die Sportreporter Martial und Noël auf lustige Weise die verschiedenen Orte von Vergro wie eine Radtour unter die Lupe nahmen: die Vergro Classic. Es war ein Rennen gegen die Uhr mit einem Sieger am Ende.

In den verschiedenen Phasen wurde die Geschichte von Vergro lebendig. Von Anfang bis zum jetzigen Zeitpunkt, alles kam vorbei.

Zuerst wurden die Gründer des Unternehmen,  Hendrik Vermeersch und Eric Noppe gebeten, um auf der Bühne Platz zu nehmen.


Klicken Sie hier für die Fotoreportage

Das Unternehmen wurde im Dezember 1968 von Hendrik Vermeersch gegründet, der nach einigen Monaten Verstärkung bekam von Eric Noppe. Zwei Bauernsöhne, die anfangs Gemüse für die Industrie lieferten, wie Tiefkühl- und Konservenunternehmen. Das Gemüse wurde bald nach Frankreich exportiert, wo Paris jede Woche besucht wurde. Der Export wurde später nach Deutschland und England ausgeweitet. Das Unternehmen ist heute einer der größten belgischen Exporteure für den Frischmarkt und die Industrie. Es wird in 26 Länder exportiert. Vergro hat Büros in Meulebeke, Sint-Truiden und Sint-Katelijne-Waver.

Die Frage nach dem Geheimnis des Erfolgs der Zusammenarbeit zwischen den beiden Gründern war, dass sie seit ihrer Kindheit Freunde, Nachbarn und harte Arbeiter sind. Bescheidenheit kann auch zu dieser Liste hinzugefügt werden. Es war komisch, dass beide Herren anmerkten, dass die Tatsache, dass ihre Frauen nicht im Unternehmen kooperierten, aber im Hintergrund Unterstützung boten, auch dafür sorgte, dass die Zusammenarbeit immer andauerte.

Es wurde auch genannt, dass Hendrik vor 28 Jahren einen sehr schweren Unfall hatte, als er in Frankreich auf dem Weg zu einem Kunden mit einem anderen Verkehrsteilnehmer kollidierte. Hierdurch war er viele Monate aus dem Rennen.

Hendrik und Eric hatten nie zu hoffen gewagt, dass das Unternehmen so groß werden würde, wie es jetzt ist. Sie erwähnten auch die Motivation der Mitarbeiter und Lieferanten. Ohne sie wäre Wachstum nicht möglich gewesen.

Bürgermeister Dirk Verwilst ist glücklich mit einer Firma wie Vergro in seiner Gemeinde, die er den "Gemüsegarten Europas" nennt. Das Unternehmen bietet Arbeitsplätze. Verwilst erwähnte als Beispiel für die gute Zusammenarbeit, die Vergro beim Bau einer Zufahrtsstraße in die städtische Infrastruktur investierte. Das Unternehmen unterstützt auch lokale Verbände.

Das Wachstum des Unternehmens ging weiter, als Erics Sohn Dominiek 1994 in das Unternehmen eintrat. Dominiek interessierte sich von Kindheit an für das Unternehmen und half in jungen Jahren bei allen Aktivitäten. Später begann er mit dem Beladen von den Lastwagen und der Lieferung der Fracht. Mit der Ankunft von Dominiek wurden die Exportmärkte weiter nach Russland und Indien ausgedehnt. Dominiek sagt, dass er von seinem Vater viel Freiheit hatte, sich zum Direktor des Unternehmens zu entwickeln. Jetzt ist sein Vater hauptsächlich sein Privatfahrer, weil Eric immer noch gerne zu Kunden und Lieferanten geht. Er betont, dass die Proportionen im Büro zwischen Mitarbeitern und Management gleich sind. Dominiek hat seinen Schreibtisch zwischen den Kollegen und hat somit den besten Kontakt zum Arbeitsplatz. "Gemeinsam machen" ist eines der Schlüsselwörter.

2006 trat die Schwester von Dominiek, Alexandra, in die Firma ein. Sie beschäftigt sich hauptsächlich mit HRM und administrativen Angelegenheiten. Die andere Schwester, Dorothé, ist Mitgesellschafterin, arbeitet aber derzeit nicht im Unternehmen. Aber die Frau von Dominiek, 'Siska', ist im Unternehmen aktiv und kümmert sich um die Rechnungsstellung.

Im Laufe der Jahre wurden mehrere belgische Kollegen-Unternehmen übernommen. Diese Akquisitionen haben das Unternehmen gestärkt. So wurde Roger Vanmarcke & Zn übernommen, der viel nach Deutschland exportierte. Es war spannend, was deutsche Kunden nach einer Übernahme tun würden. Dominiek ging mit Curd Vanmarcke zu diesen Kunden und ein großer Kunde in Krefeld versicherte,  nach der Übernahme weiter mit ihnen zusammenzuarbeiten. Das Vertrauen war gewonnen. Sie waren noch nicht zu Hause und der erste Lkw mit Salat war bereits bestellt.

Neben Roger Vanmarcke & Zn wurden Everaerts, Devleeschouwer NV und kürzlich auch D & G von Vergro übernommen. Diese Akquisitionen führten weltweit zu weiterem Wachstum. Die Übernahme des Anbauunternehmens D & G Fruit erfolgte hauptsächlich, weil englische Supermärkte direkt von den Anbauern kaufen möchten. Mit einem täglichen LKW mit O&G nach England sieht Dominiek den Brexit als Herausforderung. England wird weiterhin O&G-Import benötigen. Vergro ist bereit für den Brexit!

Wird es weitere Akquisitionen geben? Akquisitionen sind laut Dominiek kein Ziel an sich. Ständig schauen, was der Markt tut und wo man das Unternehmen stärken kann. Welche strategischen Entscheidungen trifft man? Sie haben den Markt nicht selbst in der Hand. Ein strategischer Schritt kann auch sein, dass Sie ein Unternehmen ablehnen. Hören Sie gut zu, was der Markt tut, und treffen Sie Entscheidungen.

Die verschiedenen Kunden aus Indien, Norwegen, Russland und England gratulierten per Videobotschaft.

Was sind die Trümpfe für Vergro? Die gute Zusammenarbeit mit den belgischen Versteigerungen wird hier erwähnt. Vergro hat direkte Verbindungen zu den Erzeugern, holt dort auch ihre Produkte ab und vereinbart Lieferzeiten. Informationen kommen aus erster Hand. Diese kurzen Wege, in denen die administrative Abwicklung über die Versteigerung läuft, stellt einen effizienten Geschäftsvorgang sicher, so dass das Produkt so frisch wie möglich beim Kunden geliefert werden kann. Vergro hat eine eigene Qualitätsmarke "€ureka Fresh". Unter diesem Label werden Strauch- , lose und Fleischtomaten, Äpfel, Birnen, Lauch und Auberginen geliefert.

Im Jahr 2014 wurde eine Erweiterung in Meulebeke realisiert. Dies war dringend nötig, da im Lager alles voll war. Es war einfach kein Platz mehr da. Der aktuelle Geschäftsraum stellt sicher, dass weiteres Wachstum möglich bleibt. In Sint-Truiden gibt es auch eine Erweiterung und Vergro will mit DVL in St-Katelijne-Waver auf 8000m2 erweitern. Die Vorbereitungen laufen, aber man wartet immer noch auf die korrekten Genehmigungen.

Am Ende des offiziellen Teils der Feier bleibt die Frage, wer den Vergro Classic gewonnen hat. Die Sportreporter Martial und Noël haben einen ausführlichen Live-Bericht verfasst. Mit roten Wangen kommt dort Red Modoc über die Ziellinie. Eine Birne mit einem hohen Ertrag in Kilogramm und immer mit kräftigen roten Wangen. Vergro hat die exklusive europäische Lizenz für diese Birne.

Mit der Bekanntgabe des Gewinners dauerte die gut organisierte Party bis in die späten Stunden. Eines ist klar: Vergro ist bereit für die nächsten 50 Jahre!

Klicken Sie hier für die Fotoreportage


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet