Xavier Forline, Les Jardins d’Aquitaine:

"Wir stellen so viele Menschen wie möglich ein"

Les Jardins d'Aquitaine ist auf die Entwicklung und Vermarktung von vorverpacktem frischem Obst und Gemüse wie z.B. Kürbis in Scheiben, Lauch, Eintopf oder Ratatouille spezialisiert. Das Unternehmen beschäftigt 71 fest angestellte Mitarbeiter, darunter 63 behinderte Mitarbeiter. Während der Wintersaison beschäftigt das Unternehmen sogar 40 weitere Menschen mit Behinderung.

Xavier Forline, Geschäftsführer des Unternehmens, ist seit rund zwanzig Jahren in der Obst- und Gemüseindustrie tätig. Er begann sein Abenteuer vor fast 4 Jahren mit Jardins d'Aquitaine.

"Der soziale und sehr integrative Aspekt unseres Geschäfts ist spannend. Ein angepasstes Unternehmen produziert zu dem gleichen Preis-Qualitätsniveau wie ein reguläres Unternehmen, aber auf einer anderen Art und Weise mit einem Maximum an Mitarbeitern an den Verpackungsmachinen. Wir haben sehr gute Beziehungen zum GMS, die unser menschliches Engagement verstehen."

Xavier erklärt, dass der Winter die belebteste Zeit für das Unternehmen ist. Der Spitzenverbrauch von Wintergemüse ist im November und Januar, wenn alle gleichzeitig auf den Markt kommen. "In der Regel startet der Verbrauch unserer Winterkollektion Ende September oder Anfang Oktober. Der Nachsommer endete dieses Jahr spät und wir waren auch ein wenig zu spät", sagt Xavier. "Aber die letzten zwei Wochen war sehr viel los. Dies wird bis zum 15. Dezember andauern. Danach sind die Verbraucher komplett in Weihnachtsstimmung und kaufen eher Produkte, die etwas festlicher sind. Diese bieten wir jedoch auch an, in Form von exotischen Obstkörben. Ab Januar nimmt der Konsum unserer Pot-au-Feu-Produkte bis zum Frühjahr wieder sehr stark zu, bevor diese Produkte Platz für unsere Ratatouille-Serie machen."

Die Produkte von Jardins d'Aquitaine sind für französische Supermärkte bestimmt. Einige der Produkte sind für Rezepte wie Rindereintopf, Suppen oder Eintopf vorverpackt. "Diese Boxen sind entweder für städtische Verbraucher gedacht, die nicht zu viel Zeit im Geschäft verbringen wollen, oder für Verbraucher, die allein leben. Mit unseren Einheiten lässt sich ein Gericht von zwei oder drei Portionen zubereiten."

Vorverpackte Produkte sind eine Quelle der Inspiration
Laut Xavier sind diese Einheiten inspirierend. "Wenn die Leute keine Ahnung haben, was sie essen oder kochen wollen, sehen sie beim Betreten des Obst- und Gemüsebereichs einen Pot-au-Feu, Schweinefleisch-Eintopf, Garbure oder Ratatouille, bekommen Lust darauf und kaufen es."

Bio-Sortiment
Das Unternehmen verfügt auch über eine Reihe von Bioprodukten, die bisher jedoch nur einen kleinen Teil des Sortiments ausmachen. "Wir entwickeln Bio-Produkte in der Geschwindigkeit, mit der unsere Partnerproduzenten unsere Anforderungen erfüllen können. Es herrscht keine Dringlichkeit für uns", sagte Xavier.

Das Unternehmen bevorzugt bei seiner Planung französische Produkte, kauft aber bei Bedarf auch Obst und Gemüse aus Südeuropa ein. Das Unternehmen exportiert nicht. "Unsere verpackten, oft vorgeschnittenen Produkte sind sehr verderblich. Wir möchten, dass der Verbraucher von all ihrer Frische profitiert."

Lebensmittelsicherheit
Xavier betont die Bedeutung der Lebensmittelsicherheit für das Unternehmen. "Mit der Vorverpackung garantieren wir Hygiene, Praktikabilität und Rückverfolgbarkeit bis zu unseren Verbrauchern. Wir versuchen, Obst und Gemüse handgerechter zu machen."

Les Jardins d' Aquitaine entwickelt sich weiter. Derzeit prüft das Unternehmen die Möglichkeit, eine neue Fabrik im Herzen von Agen, näher an seinen Mitarbeitern, zu bauen.

Für weitere Informationen:  
Xavier Forline
Les Jardins d’Aquitaine
M.I.N. Bat E 
47000 Agen
Tel : +33 (0) 553 983 636
Cell: +33 (0) 632 733 515
xavier.forline@apiha.com 
www.apiha.com/jardinaquitaine.php 


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019