BayWa notiert höheren Umsatz, aber niedrigeren EBIT

 

In den ersten neun Monaten des Jahres schloss die BayWa die Bücher mit einem Umsatz von 12,2 Milliarden Euro (2017: 12 Milliarden Euro). Das EBIT zeigt einen leichten Rückgang auf 28,3 Millionen Euro. Beide Entwicklungen entsprachen den bisherigen Erwartungen. Der Obsthandel ist nur ein kleiner Teil der Ergebnisse.

In den ersten neun Monaten des Jahres wurden die Ergebnisse für den Zweig Landwirtschaft stark von zwei Entwicklungen beeinflusst. Die Dürre wirkte sich negativ auf die Produktion in Europa aus, insbesondere bei Getreide (eine wichtige Produktgruppe in dieser Kategorie). Außerdem sind die Logistikkosten gestiegen.

Der Obsthandel entwickelte sich positiv, was jedoch nicht ausreichte, um die Folgen des extrem schlechten deutschen Apfeljahres 2017 auszugleichen. Infolgedessen kämpfte das Unternehmen mit Defiziten beim Hartobst. Die BayWa erwartet in den Monaten bis Ende des Jahres eine Erholung des Obsthandels aufgrund der Feiertage und des Marktes für tropische Früchte, Spargel und Trauben von T & G Global Limited.

Für das vierte Quartal erwartet das Unternehmen einen Umsatzanstieg durch den Verkauf von Solar- und Windparks. Deshalb hält das Unternehmen an den früheren Erwartungen für das gesamte Geschäftsjahr fest.

Klicken Sie hier um die Ergebnisse in den anderen Sektoren zu sehen.


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet