Hessischer Lieferant bietet ganzjährig Convenience-Produkte aus In- und Ausland

''Löwenanteil der Schnittsalate stammt derzeit noch aus heimischem Anbau''

Frischware in Convenience-Form gewinnen in den letzten Jahren rasch an Bedeutung im deutschen Großhandel. Immer mehr Lieferanten setzen vermehrt auf diesen lukrativen Produktbereich. So auch der Fruchthof Hartmann-Beimert mit Sitz in Ortenberg: Der hessische Großlieferant hat sich vorrangig auf Schnittsalate und Blattgemüse aus regionalem Anbau spezialisiert. Auch jetzt im Spätherbst stammt der Löwenteil der Convenience-Salate aus heimischer Produktion, erläutert Einkäufer Jörg Rossmanith.

Heimische Produktion
Auch wenn nun der Sommer vorbei ist, herscht Hocheinsatz in der Produktionsstätte des Fruchthofs. Denn neben den üblichen Frischwaren werden in einer separaten Abteilung küchenfertige Produkte wie geschnittenes Obst, gewaschene und gezupfte Salate, geputztes Gemüse, bis hin zu Salatmischungen hergestellt. ''Salatmischungen gehören fast das ganze Jahr über zu unseren Rennern'', schildert Rossmanith. ''Die Mehrheit unserer Salatkulturen stammt aus heimischem Anbau: Den Feldsalat werden wir voraussichtlich noch bis Ende des Monats mit Herkunft Deutschland liefern können. Danach werden wir umsteigen auf Importware, je nach Verfügbarkeit entweder aus Italien oder Frankreich.''

Ganzjährige Verfügbarkeit
Langfristig betrachtet werden die sogenannten bunten Salate wie Lollo Bionda und Rosso immer beliebter, bemerkt der Großlieferant. Im Zuge dessen sei durchgehende Verfügbarkeit bzw. Lieferfähigkeit die größte Herausforderung für die heutigen Anbieter. Rossmanith nennt den Radicchio als entsprechendes Beispiel. ''Diese Salatkultur haben wir permanent im Sortiment und können wir derzeit ebenfalls aus heimischem Anbau anbieten.''

Nichtsdestotrotz seien die Wetterextreme in diesem Jahr auch im hessichen Großhandel zu bemerken. Denn preislich bewege der sämtliche Salatbereich sich über 25 Prozent über dem normalen Niveau. Auch in etlichen Anbaugebieten Italiens kam es kürzlich zu Hagelstürmen und sonstigen Kapriolen. Ob dies die Verfügbarkeit der Importsalate beeinflussen wird, lässt sich gemäß Rossmanith derzeit noch nicht prognostizieren.

Kräuter aus aller Welt
Außer den genannten Schnittsalaten liefert der Großhandel auch Kräuter jeder Art. Unter anderem Minze, Oregano, Rosmarin und Basilikum stehen das ganze Jahr über hinweg zur Verfügung: "Wir arbeiten mit einem festen Lieferanten aus der Pfalz zusammen, der uns mit regionalen Erzeugnissen versorgt. Zudem beziehen wir Kräuter aus Israel, Marokko und teilweise auch Ägypten.'' Eine gleichartige Warengruppe mit einem großen Entwickungspotenzial seien laut Rossmanith die modernen Kressesorten. ''Auch in diesem Bereich arbeiten wir mit einem regionalen Partner zusammen. Die Beziehungen sind da und das Interesse steigt.''

Partnerschaft ist Meisterschaft
Die Fruchthof Hartmann-Beimert GmbH & Co. KG ist ein mittelständiger Obst- und Gemüsegroßhandel und existiert seit über 60 Jahren. Der Kundenstamm des Unternehmens deckt das ganze Feld ab, von Gastronomen über Groß- und Einzelhandelskunden bis hin zu regionalen LEH-Filialen. Seit ca. einem Jahr arbeitet die Firma mit dem regionalen Partner Barthmann zusammen, weswegen das vollständige Sortiment zur Verfügung steht. 

Weitere Informationen:
Fruchthof Hartmann-Beimert GmbH & Co.KG
GF: Ralf Jankowiak
Bahnhofstraße 34, 63683 Ortenberg
Tel.: 06041-200
Fax: 06041-1235
Email: info@fruchthof-hartmann-beimert.de 
Web: www.fruchthof-hartmann-beimert.de 


Erscheinungsdatum :
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet