Programm für die 11. Ausgabe von Interpoma veröffentlicht

Die Interpoma 2018 rückt immer näher und verspricht, viel Inhalt und Innovation zu bieten, im Zusammenhang mit einer allgemeinen Steigerung der europäischen Apfelproduktion gegenüber 2017 (12,5 Millionen Tonnen laut den neuesten Prognosen der World Apple and Pear Association (WAPA), neu formuliert im Vergleich zu Prognosfruit). Vom 15. bis 17. November veranstaltet Fiera Bolzano neben den führenden Unternehmen der Branche aus aller Welt auch zahlreiche Schulungen, Verbandstreffen, Workshops, Pressekonferenzen und den traditionellen Kongress "The Apple in the World": alles Beweise dafür, dass Interpoma international als Branchenmaßstab des Apfelanbaues anerkannt ist und den perfekten Ort zum Diskutieren, Begegnen und Networken bietet. Neben dem Ausstellungs- und Konferenzbereich gibt es neun Führungen und die Initiative "Bolzano loves Apples", mit der der Apfel außerhalb der Messehallen, in den Restaurants und Bistros der Stadt, im Mittelpunkt stehen wird.

Eine der Neuerungen der Interpoma 2018 ist, dass sich der traditionelle internationale Kongress "The Apple in the World" auf die ersten beiden Tage - Donnerstag, 15. November und Freitag, 16. November - konzentriert, wobei die Samstagssitzung weggelassen wird. An den beiden Tagen werden etwa 25 Referenten die Bühne betreten, die jeweils in zwei Teile gegliedert sind: Der Donnerstag steht ganz im Zeichen von "Trends in Eastern Europe and Asia" und "International Trends in Varietal Innovation, the Apple Genome and the Wild Apple Forests in Kazakhstan", während der Schwerpunkt am Freitag auf "Sustainability in Apple Production: Organic and Integrated Production" und "High-Tech Apple Production of the Future" liegt.

Die Referenten, allesamt international renommierte Experten, kommen aus Österreich, Frankreich, Italien, Deutschland, den Niederlanden, Polen, China, Indien und Neuseeland. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 15. November, von 9.00 bis 16.30 Uhr und am Freitag, den 16. November, von 9.00 bis 16.50 Uhr im Ortlersaal des MEC Meeting & Event Center - Fiera Bolzano statt.

Konferenzen und Workshops, ausstellende Unternehmen und Verbände im Vordergrund
Ausstellende Unternehmen und Verbände organisieren in diesem Jahr verschiedene Ausbildungsveranstaltungen. Am Donnerstag, den 15. November, um 10.00 Uhr, stellt das Forschungszentrum Laimburg auf einer Pressekonferenz im Tribulaunsaal der Fiera Bolzano seine App "Frudistor" vor, deren Name sich aus fruit, disorder und storage ableitet und das Ziel hat, die durch die Lagerung verursachten Schäden an Äpfeln zu identifizieren und zu verhindern; um 14.00 Uhr organisiert das Unternehmen Grena ebenfalls im Tribulaunsaal eine Konferenz - auf Deutsch - zum Thema „Bio-Stimulanzien für Pflanzen und Boden“, die am folgenden Tag in italienischer Sprache wiederholt wird.

Das belgische Unternehmen Beaulieu Technical Textiles veranstaltet um 16.00 Uhr an seinem Stand einen Workshop über die Auswirkung der Lichtreflexion auf die Verbesserung der Fruchtfarbe mit einer Präsentation der Ergebnisse bestimmter Tests. Der erste Tag endet um 18.00 Uhr in der Südtirol Lounge mit der Verleihung des Interpoma Technology Award. Am Freitag, den 16. November, von 9.00 bis 18.00 Uhr, veranstaltet die Handelskammer Bozen eine von ANDMI (Nationaler Verband der Großhandelsmarktleiter) organisierte Konferenz zu kritischen Fragen und Entwicklungen auf den italienischen Lebensmittelmärkten und -zentren: Wichtige Referenten aus Italien, Deutschland und der Europäischen Union werden sich den ganzen Tag über abwechseln, zusammen mit Mitwirkenden, die Märkte, Produktion, Einzelhandel, Marketing und Verbraucher vertreten.

Die nationale Vereinigung für Frauen im Obst- und Gemüsesektor veranstaltet am Samstag, den 17. November um 11.00 Uhr, in der Südtirol Lounge eine Konferenz zum Thema „Offenheit, Innovation, Teamarbeit: Italienische Äpfel stehen vor der Erprobung neuer Märkte“, mit Beiträgen von Frauen, die sich mit dem Export von Äpfeln und der Erschließung neuer Märkte, mit dem Vertrieb, der Logistik, der Lobbyarbeit sowie den technischen und politischen Aspekten befassen.

Interpoma: Äpfel sind auch „glamourös“ 
Der Apfel steht im Mittelpunkt des Interpoma-Abendprogramms. Messen sind Orte der Begegnung und des Handelns, aber sie bieten auch die Möglichkeit, neue Kulturen kennenzulernen und die kulinarischen Traditionen des Gastgeberlandes zu erleben. Am Donnerstag, den 15. November, findet im hauseigenen Restaurant Forst Season die Golden Delicious Night statt, eine „goldene“ Nacht für Einheimische, aber auch die Möglichkeit für Unternehmen, mit ihren Kunden zu speisen und sich in eleganter und angenehmer Umgebung zu treffen. Am Freitagabend, den 16. November, veranstaltet das Messezentrum Bolzano dann die vom Restaurant Forst Season organisierte Party „Rouge et Noir“.

Für weitere Informationen:
Elena Vincenzi 
Tel: +39-059-7863894 
Email: elena.vincenzi@fruitecom.it 

www.fierabolzano.it/interpoma/de/  


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet