Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"Größtes Wachstum in Europa im letzten Jahr"

Blaubeerensaison in Chile verläuft träge

 

Die chilenische Heidelbeersaison ist verzögert, da die Höchsttemperaturen in den Anbaugebieten gesunken sind, was die Reifung der Früchte verlangsamt hat. Dies wird deutlich aus dem wöchentlichen Produktionsbericht des Chilenischen Heidelbeerausschusses. Der Transport findet hauptsächlich noch per Luftfracht statt, vor allem nach Nordamerika und dem Fernen Osten.

Obwohl der Ausschuss mit etwas niedrigeren Erträgen als im Vorjahr rechnet, sind die Gesamtmengen bisher höher als im Vorjahreszeitraum. "Wir erwarten rund 5% weniger als im letzten Jahr, denn da haben wir bei maximaler Kapazität angebaut und exportiert hatten. Es war ein Rekordjahr", erklärt Andrés Armstrong, Exekutive Direktor des Ausschusses.

Es ist schwierig, die Statistiken des biologischen Anbaus zu vergleichen, erklärt Andrés. "Wir haben uns nie mit dem Bio-Angebot beschäftigt, sondern erst im vergangenen Jahr angefangen, zwischen Bio-Anbau und konventionellem Anbau zu unterscheiden. Der Großteil des Bio-Angebotes wird in die USA exportiert und ein kleiner Teil nach Europa und Asien.

Im Allgemeinen wächst China als Exportbestimmung. Andrés weist jedoch darauf hin, dass die USA der mit Abstand wichtigste Markt bleibt. "Letztes Jahr haben wir eine enorme Zunahme beim Export nach Europa gesehen. Frankreich wuchs zum Beispiel als Exportbestimmung. Russland war auch ein guter Markt und neue Märkte sind ständig in Entwicklung. In dieser Saison hoffen wir zum Beispiel auf einige Aktionen in Polen. Wir denken, dass dies ein Markt mit Potenzial ist."


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet