Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Die Herausforderungen im Obst- und Gemüsesektor nach Auffassung der Freshfel Europe: Interview mit Salvo Laudani

"Bei der Freshfel folgen wir der Entwicklung zu den Erwartungen der Verbraucher. Es ist wichtig, dass der Obst- und Gemüsesektor den Anforderungen und Bedürfnissen einer Gesellschaft entgegenkommt, in der sich die Lebensmittelgewohnheiten, so wie auch die Distributionskanäle sich ändern. Gegenüber anderen agrarischen Sektoren, die den Vorteil konsistenter Ressourcen für eine Studie über die Verbrauchergewohnheiten haben, ist der Sektor der Frischprodukte spät dran. Es ist also unerlässlich, mehr über diese Anforderungen zu lernen, den Einfluss der digitalen Technologien auf dem Markt für Frischprodukte eingeschlossen." Es ist Salvo Laudani, Vizepräsident der Freshfel Europe und Marketingdirektor der Oranfrizer Gruppe der diese Erklärung gibt.   

Salvo Laudani

Der Konsum von Obst- und Gemüseerzeugnissen in Europa
Laudani stellt fest, dass der Durchschnittskonsum von Obst- bzw Gemüseerzeugnissen in der EU noch unter der durch die WHO empfohlene Menge von 400g täglich liegt. "Zu Beginn des Jahrhunderts ging der Konsum aus unterschiedlichen Gründen zurück, darunter die Umstellung des Lebensstils, ein hochgradig kompetitives Lebensmittelambiente, Probleme bei der Wahrnehmung, die Zugänglichkeit und Disponibilität in den wachsenden Segmenten des Food Service."

Die Exporte wurden durch das russische Embargo schwer getroffen und seit kurzem gibt es auch Probleme für den Markt in den Ländern im südlichen Mittelmeerraum (Algerien, Libyen, Ägypten).

Nach einem Jahr der Stagnation vergrößern sich die Import in die EU dank der Bananen, Avocado anderer exotischer Erzeugnisse. Der Handel innerhalb der EU bleibt stabil mit mehr als 31 Millionen Tonnen.

Welche Position nimmt die Freshfel bezüglich der Gesundheit ein?
"Frischprodukte besitzen zweifelsfrei Nutzen für die Gesundheit, können Obesitas oder Herzprobleme verhindern. Diese Krankheiten sind eine enorme soziale Herausforderung. Obst und Gemüse haben eine Schlüsselposition in Relation zu den Ernährungsnutzen, die die Diät der Europäer bedeutend verbessern könnten. Wissenschaftler und Mediziner können die positiven Eigenschaften verteidigen, der Obst- und Gemüsesektor hat nur limitierte Möglichkeiten spezifische hinsichtlich der Gesundheit oder der Ernährung auf Grund der Fragmentierung im Sektor, der Diversität der Erzeugnisse und Sorten zu erhalten. Auch die hohen Kosten, die mit der Eröffnung eines Dossiers bei der EFSA - europäische Autorität für Lebensmittelsicherheit - verbunden sind, spielen hierbei eine Rolle."   

Wie verläuft die Nachfrage für lokale und biologische Erzeugnisse in den europäischen Ländern?
Laudani vertritt die Auffassung, dass frische Produkte sowieso eine der "lokalsten" Lebensmittelkategorie ist, die es gibt: "Auf europäischem Niveau werden ca 80% der Gemüseerzeugnisse in den Mitgliedstaaten des Anbaus konsumiert oder verarbeitet, nur ein kleiner Teil wird an die Mitgliedstaaten in unmittelbarer Nähe verkauft. Für Früchte liegt der Konsum bei ca 60%; unter Berücksichtigung der Saisonabilität oder die Notwendigkeit das Sortiment zu diversifizieren (Zitrusfrüchte in Nordeuropa, exotische Früchte, Produkte, die außer-saisonal produziert werden). Was biologische Produkte betrifft gibt es ein langsames Wachstum von ca 3%. Einige Mitgliedstaaten haben einen großen biologischen Anteil. Der Sektor arbeitet daran, eine größere Sensibilität zu erlangen, dabei die Befürchtungen der Gesellschaft berücksichtigend, und die Abhängigkeit synthetischer Substanzen zu reduzieren und sich für biologische alternativen einzusetzen." 

Welche Rolle spielt Italien in dem europäischen und internationalem Obst- und Gemüseerzeugnis Panorama? 
"Italien ist und bleibt ein wichtige Mitspieler auf dem europäischem und internationalem Markt. Italien hat 3,2 Millionen Tonnen auf den europäischen Binnenmarkt geliefert (3,6 Milliarden €) mit Deutschland, Frankreich, Österreich, Polen als Destination für Äpfel (750.00 t), Tafeltrauben (450.00 t), Kiwi (200.00 t) und Pfirsiche (200.00 t)."

Wie viele Exporteure in der EU, wurde Italien durch das russische Embargo betroffen, aber auch durch die Schließung des Marktes mit Algerien und der instabilen politischen Situation in Ländern wie Libyen und Ägypten. Der italienische Sektor ist proaktiv was die Erschließung neuer Märkte betrifft. 

Was ist die europäische Vision der Freshfel für den Obst- und Gemüsesektor?
Freshfel will den Sektor in Zukunft unterstützen und den Konsum vergrößern, um so mindestens das von der WHO empfohlene Minimum zu erreichen. "Der Sektor könnte also eine gute Zukunft haben, wenn es uns gelingt, eine positive Einstellung zu vermitteln und den Unterschied von Geschmack und Konsistenz hervorzuheben, und den Verbraucher dazu bringen, frische Produkte zu konsumieren." 

Wie sieht die Vision der Freshfel gegenüber der Lebensmittelsicherheit aus?
"Die Gesetzgebung in Europa ist eine der anspruchsvollsten weltweit und bietet ein hohes Sicherheitsniveau gegenüber den Verbrauchern. Aber es gibt Herausforderungen: Der Sektor muss sich mit Interessenkonflikten abgeben, wie der Reduzierung der autorisierten Pflanzenschutzmittel. Auch die Besorgnis über den Klimawandel und die Zunahme neuer Parasiten und Krankheiten, Diskussionen über Verschwendung/ Verlust von Lebensmitteln etc." 

"Was die Diskussion über die Lebensmittelsicherheit betrifft, muss man heute den Kontext vergrößern, wie z.B. politische Interessen. Die Nachvollziehbarkeit ist enorm wichtig, soziale Aspekte, Kreislaufwirtschaft, Evolution bei den Verpackungen. Seit mehr als drei Jahren hat die Freshfel eine Arbeitsgruppe zur Nachvollziehbarkeit geleitet und diverse Aspekte analysiert." 

Die Mission der Freshfel Europe
Freshfel ist eine einzigartige Gesellschaft für den Agrarsektor in Europa, mit dem Ziel, der europäischen Produktkette der Obst- und Gemüseanbauer Gewicht zu verleihen. Es werden unterschiedliche Segmente des Sektors repräsentiert: Von der Produktion bis hin zu den verschieden Kategorien des Handels (Spediteure, Grossisten, Importeure) bis hin zum Detailverkauf. Freshfel hat auch Service zu bieten (Logistik, Pflanzenschutzmittel etc). Der aktuelle Vorsitzende der Freshfel Stephan Weist (Rewe Gruppe) und der Vizevorsitzende Salvo Laudani (Oranfrizer Catania). Mit Sitz in Brüssel folgt die Freshfel den diversen Aspekten der europäischen Politik:

  • Folgende Reform der PAC
  • Neue Gesetzgebung für bio
  • Politik zur Förderung und Priorität des jährlichen Arbeitsprogramms für die Anbauer von Obst- und Gemüseerzeugnissen
  • Reform der Pflanzenschutz Legislative
  • Erneuerung der Legislative für Pestizide
  • Einfluss des Brexit
  • Follow up neuer Übereinkünfte des freien Austauschs und anderer Fragen über einen Marktzugang
  • Vorbereitung eines Förderungsprogramms für die 18-30 Jährigen mittels Social Media 
  • Zahlreiche Dossiers über Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet