Serbien verhaftet 36 Menschen wegen angeblichen Schmuggels von Früchten aus der EU nach Russland

Die serbische Polizei sagte, dass 36 Personen festgenommen wurden, da sie verdächtigt werden, illegal Obst nach Russland exportiert zu haben, welches eigentlich aus der Europäischen Union importiert wurde. Dies wäre ein Verstoß gegen die lokalen und EU-Vorschriften. Die Verdächtigen sind Besitzer von Farmen oder Händler. Auch sind es Beamte, die gefälschte Zertifikate ausstellten, wodurch es möglich war die importierten EU-Früchte mit den Exporten von lokalen Produkten für Russland zu mischen.

Insgesamt wurde gegen 43 Personen Anklage erhoben, wozu auch die Beteiligung an einem gemeinsamen kriminellen Unternehmen zählt sowie der Missbrauch von Amtsgewalt und Geldwäsche.

Es war nicht klar, um welche Früchte es sich handelte. Die EU hat vor vier Jahren Handelssanktionen gegen Russland verhängt, wegen ihrer Beteiligung am andauernden Konflikt in der Ukraine. Serbien möchte einen Balanceakt zwischen der EU, der sie beitreten wollen, und dem traditionellen Russland vollführen.

Quelle: mia.mk


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018