Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Eric Moerdijk, Monie:

''Zum Glück haben wir es geschafft mit Preisen für große Mengen''

Wenn die Zwiebelausfuhr genau so läuft wie in der vorigen Saison wird die zweite Hälfte ruhig verlaufen. "Voriges Jahr waren vor Weihnachten fast 700.000 Tonnen verkauft. Die Erträge sind enttäuschender als man vorher dachte, dieses Jahr werden erwartungsgemäß nicht mehr als 750.000 Tonnen Produkt verfügbar sein", erzählt Eric Moerdijk von der Sortier- und Verpackungsstation Monie aus Nieuwdorp. Er sagt, es sei schwierig eine Vorhersage für den weiten Verlauf der Saison zu geben. "Die hohen Preise können den Export auch hemmen, doch andererseits sind die Erträge fast europaweit geringer. Es gibt also ausreichend Chancen. Jetzt schrecken ziemlich viele Überseemärkte vor einer Preiserhöhung zurück und sucht man Alternativen in den Nachbarländern."



"Mit diesen hohen Preisen soll man sich auch vor Paniksituationen hüten: In dem Fall hat man teure Zwiebeln, die man nicht los wird. Vergangene Woche hat es ziemlich viele Verladungen für Afrika gegeben und war die Lage etwas lebhafter, doch jetzt ist es auf einmal viel ruhiger. Zum Glück haben wir es vorige Woche geschafft mit dem Preis für größere Mengen, denn steigende Erzeugerpreise und ein stabiler Preis sind langfristig eine unhaltbare Situation", fährt Eric fort. Die jetzigen Preise für Großmengen befinden sich momentan auf einem Niveau zwischen 20 und 22 Cent für die Drillinge, 27 bis 28 Cent für die mittlere Sortierung und 35 bis 36 Cent für die dicken Zwiebeln und die ganz Großen.

"Namentlich im Südwesten, doch auch sonstwo in den Niederlanden ist die Sortierung ziemlich klein. Es wird diese Saison viel schwieriger werden um die mittlere Sortierung loszuwerden. Die Nachfrage nach den ganz Großen im Vergleich zu den dicken Zwiebeln ist momentan nicht besonders gut. Erzeuger mit qualitativ guten dicken Zwiebeln werden sich oft für die langfristige Lagerung entscheiden. Doch keiner weiß wie die Saison verlaufen wird, das sorgt also für die nötige Spannung. Voriges Jahr waren die Preise insgesamt sehr niedrig, das heißt auch finanziell umschalten zwischen dem Handel und den Verarbeitern", sagt Eric abschließend.

Für weitere Informationen:
Monie Nieuwdorp
Hertenweg 61
4455TK Nieuwdorp
Tel: 0113-612845
eric@monie.nl
www.monie.nl

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet