Ukraine: Gemüseexporte blühen auf

Bis einschließlich September 2017 haben sich die ukrainischen Gemüseexporte verdoppelt und erreichen 44 Mio Dollar. Unter den Top-Kunden sind Indien (36%), Weißrussland (34%), die Türkei (12%) und Polen (9%). Nun möchten die Ukrainer anfangen in die europäische Standardverarbeitung zu investieren: "Gemüse-Ragouts, Dosengemüse und anderes. Wir erwarten, dass die Verkäufe um mindesten ein Drittel ansteigen werden."

Obstexporte stiegen bis einschließlich September mit 64%, auf 24 Millionen Dollar; so wurde es bei der jährlichen Konferenz für Obst und Gemüse aus der Ukraine berichtet. Da die EU-Verkäufe fast die Hälfte aller Obstexporte der Ukraine ausmachen, wollen sie nun mehr Wert auf die Verarbeitung legen: Mehr Extrakte, Säfte und Marmeladen. All das wird den Ertrag der Exporten um 20-30% erhöhen.

Die niedrigsten Löhne in Europa werden in der Ukraine gezahlt, laut einem ukrainischen analystischen Zentrum. Das Monatsgehalt in der Ukraine liegt bei 190 Euro - nach Abzug der Steuern - gefolgt von dem Monatsgehalt in Moldawien, welches bei 216 Euro liegt und dem von Azerbaijan mit 232 Euro.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.