Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Italien:

Sommer zu heiß für grüne Bohnen

Die hohen Temperaturen seit dem 15. Juli haben die Produktivität von grünen Bohnen stark beeinträchtigt. Als das Thermometer auf 40°C und sogar höher kletterte, verloren die Pflanzen ihre Blüten und die verkäufliche Brutto-Produktion sank drastisch. Dieses Phänomen zeichnete vor allem den Sommer in Ost-Emilia-Romagna, war jedoch auch in anderen Produktionsregionen zu beobachten.



Ein Bauer erklärt, dass die Produktion zwischen dem 15. und 31. August minimal klein geblieben ist. Die Saat konnte nur durch eine kontinuierliche Beobachtung und Bewässerung gerettet werden.



"Allmählich normalisiert sich die Lage wieder und die Preise sind mit 0,70€-1,00€ gut. Allerdings bleiben die Erträge pro Hektar weit unter den Erwartungen."


Die Keime wurden durch die Hitze abgetötet.

Die höheren Preise werden jedoch nur für die besten Bohnen gezahlt, die nahezu perfekt sind. Deren Mengen sind jedoch begrenzt. Der Markt erwachte nach dem 15. August wieder neu und ist inzwischen wieder etwas lebhafter. Großhandelsmärkte kaufen viel an, aber die Einzelhändler erwarten ebenfalls eine sehr gute Qualität.

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet