5 Hektar Versuchsprojekt:

Frankreich: Buratti startet Kiwianbau in Gewächshäusern

Kiwis sind gewöhnlich nicht die ersten Dinge, die man im Gewächshaus erwartet. Dennoch wird der Obstbauer Scea Buratti eines der ersten Unternehmen sein, das bald Kiwibäume innerhalb eines kürzlich gebauten neuen Gewächshauses im südlichen Frankreichs pflanzen wird.



Buratti, eine italienische Familie, die seit mehr als 65 jahren Äpfel und Kiwis in Frankreich anbaut, hat die Möglichkeiten für die geschützte Kultivierung von Kiwis nach einem Besuch in Neuseeland untersucht. Hier haben sie gesehen, wie Kollegen, die Probleme mit Schädlingen und Krankheiten hatten, mit der Hilfe von Deckmaterialien wie Insekten - und Schattennetze fertig wurden. Wieder in Europa hat Buratti den italienischen Gewächshaushersteller kennengelernt und angefangen, an einer speziellen Lösung zu arbeiten, Kiwis in einer geschützten Umwelt im Klima des südlichen Frankreichs anzubauen.



Gestützt auf die Erfahrung von Europrogress mit einer Vielzahl anderer Gewächshausproduktionen und -klimas, hat Buratti beschlossen, eine Gewächshausstruktur mit automatisierter Front-, Seiten- und Dachöffnungen zu installieren, um das Klima zu kontrollieren.



Im April 2016 hat Europrogress mit dem Aufbau des Projektes in Montauban angefangen. Insgesamt haben sie zwei Gewächshäuser über einen Gesamtflächeninhalt von 5 Hektar installiert. Eins von 15.000 Gewächshäusern von Mulitiart hat eine Größe von 3 Hektar und das Zweite hat eine ähnliche Struktur mit einer Größe von 2 Hektar. Die Strukturen haben 15-Meter-Buchten, die Kammhöhe ist 6,8 Meter, und die Struktur misst 4 Meter unter der Dachrinne. Das Dach und die seitlichen Öffnungen werden von einer Schalttafel kontrolliert, die mit Regen- und Windsensoren ausgestattet wird.



Europrogresst hat spezielle Anpassungen mit Polen innerhalb der Buchten gemacht, um spezielle Unterstützung für die Kiwibäume zu bieten. Jean Pierre Lejeune von Europrogress hat erklärt, dass er sich freut, die ersten Bäume im 5-Hektar-Projekt zu sehen. "Das 5-Hektar-Projekt wird zuerst für den Test und dem Experiment mit der geschützten Kultivierung von Kiwis im Südlichen Europa sehr wichtig sein. Besseres und kontrollierbares Klima im Gewächshaus wird hoffentlich zu besserer Produktion führen und die Bäume vor Krankheiten und Schädlingsbefall schützen."

Das 5-Hektar-Projekt von Scea Buratti in Montauban wird als ein Versuchsprojekt dienen. Wenn alles gut geht, hofft der Pflanzer, seine Kiwiproduktion mit mehr Gewächshausflächeninhalt auszubreiten.

Für weitere Informationen:
Europrogress Srl
Jean-Pierre LeJeune
info@europrogress.it
www.europrogress.it

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet