Wie wird der Brexit die Kartoffelindustrie beeinflussen?

Neben Deutschland ist Großbritannien, mit sechs Millionen Tonnen pro Jahr, der größte Kartoffelkonsument in der EU. Großbritannien produziert etwa 5.5 Millionen Tonnen Kartoffeln pro Jahr, womit der Bedarf nicht gedeckt ist.

Selbst nach dem Referendum bleibt Großbritannien noch immer in der EU, zumindest bis Frühling 2019. Es könnte sogar noch länger sein, da die Verhandlungen zwischen Großbritannien und den EU Mitgliedsstaaten noch immer laufen.

Bis April hat Großbritannien 266 Millionen GBP (332.5 Millionen Euro) mehr Kartoffeln und Kartoffelprodukte importiert, als exportiert. Dabei waren die Verkäufe an das Land mehr als eine halbe Milliarde Euro wert.

Kartoffelsaatgut selbst fällt jedoch nicht unter die 14%tige Zollgebühr, die durch die WTO festgelegt wurde und könnte mit einer Gebühr von 4.5% davon kommen. Das könnte einen minimalen Einfluss auf den Saatguthandel selbst haben. Wie die Zukunft der Kartoffelindustrie aussehen wird, ist bisher jedoch noch unklar.

Quelle: potatobusiness.com

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet