China: Update der Ingwerernte 2016

"Preise für rohen Ingwer schießen in die Höhe"

"Die Shandong Ingwerernte neigt sich dem Ende zu. Die Gesamtackerfläche ist im Vergleich zu 2015 gleich geblieben. Die Region im Anqiu herum, in der Shandong Provinz, ist eine der größten Anbauregionen für Ingwer in ganz China. Wir gehen davon aus, dass der Gesamtertrag hier um mindestens 5% bis 8% sinken wird, so Dong von San Hui Food, ein chinesischer Ingwerproduzent und -exporteur.


Ruicai Dong von Anqiu Sanhui Foods

Anstieg der FOB Ingwerpreise
"Durch die steigenden Produktionskosten, die durch die steigenden Kosten für den Anbau und Arbeitskräfte, sowie das Mieten von Ackerland und steigende Management Gebühren entstehen, sind die Preise für rohen Ingwer in die Höhe geschossen. Sie sind momentan 100% höher als 2015. Die Nutzung und Anwendung von Pestiziden hat sich verbessert und die Kontrollmaßnahmen für MRL wurden verschärft. Außerdem werden Bauern immer vorsichtiger beim Gebrauch von Pestiziden und Dünger, da sie wissen, dass ihre Produkte ansonsten nicht mehr für den Export geeignet sind."

Durch kalten Winter könnten Exportpreise steigen
"Wegen Wetterberichten und Warnungen bezüglich La Nina glauben wir, dass der Winter 2017 kälter sein wird als sonst. Wenn das der Fall ist, werden die Kosten für die Lagerung des Ingwers in temperaturregulierten Kühllagern steigen. Das wird sich auf die Exportpreise auswirken. Allerdings werden die Exportpreise voraussichtlich nicht allzu sehr schwanken, sollte das Wetter stabil bleiben."

Für weitere Informationen:

Ruicai Dong
Anqiu Sanhui Foods Co.,Ltd.
http://sanhuifood.net/ch/
wfwang1098@163.com
13853607518@163.com
Office phone: +86 5364 642 717
Mobile phone: +86 1595 4481 010

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet