Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"Richtige Entscheidungen" erforderlich, um Apfelproduktion neu einzuführen"

Unter den verschiedenen Themen, die während der "La Mela nel Mondo" Veranstaltung auf der Interpoma besprochen wurden, war eines der interessantesten, dass Alto Adige Apfelerzeuger zuversichtlich bezüglich ihrer Zukunft sind. "Ich teile ihren Optimismus, aber er muss durch die richtigen Entscheidungen unterstützt werden. Wir dürfen den EU-Markt nicht vernachlässigen", erklärte Helwig Schwartau der AMI .


Helwig Schwartau bei Interpoma.

Die Worte von Schwartau könnten auch bedeuten, dass wir häufig viel über die Verbraucher wissen, die weit weg sind (die unser Produkt nicht erreichen kann), aber wir wissen nur sehr wenig über die Verbraucher in der Nähe. "Wir fragen uns häufig, warum die jüngeren Generationen keine Äpfel essen, während sie eigentlich mehr Obst essen als andere Leute, besonders junge Frauen." 


Das Publikum während der " La Mela nel Mondo" Versammlung.

Die Zeiten ändern sich und auch die Nahrungsgewohnheiten. Familien sind kleiner, daher sind neue Verpackungsformate erforderlich. "Das Segment bis zu 750gr hat sich verdoppelt, das zwischen 750gr und einem 1Kg ist gewachsen, während größere Formate geschrumpft sind. Das Paradoxe daran ist, dass, je kleiner die Pakete sind, desto höher die Kosten, weil sie mehr Bearbeitung erfordern."

"In Deutschland hat man sich im Jahr zunächst auf den Preis und dann auf die Qualität konzentriert. Nun passiert das Gegenteil. Die Situation ist in anderen europäischen Ländern ähnlich, weil moderne Verbraucher bereit sind, mehr für ein Produkt von einer höheren Qualität auszugeben. "Pink Lady hat es geschafft, auf dem Markt mit einer für seine Qualität berühmten Marke hervorzutreten. Wir können es uns nicht leisten, unsere Verbraucher zu enttäuschen, und Club Äpfel sind perfekt." 



Gemäß Schwartau muss ein ähnlicher Weg für die exotischen Früchte (Mangos, Papayas und Avocados) gegangen werden. Sie wurden unreif über das Meer importiert und wurden nahe der Verkaufsmärkte gelagert, um sie reifen zu lassen, aber die Ergebnisse waren nicht einheitlich, und Qualität war nicht sehr gut. Die Früchte werden jetzt reif mit dem Flugzeug importiert, und der Konsum hat unabhängig von den Preisen zugenommen. Eines der Probleme ist allerdings, "dass es zu viele Äpfel in der EU gibt, und es können auch nutzlose Produkte mit niedriger Qualität auf dem Markt gefunden werden."


Gerhard Dichgans, VOG Direktor, als Vorsitzender während der " La Mela nel Mondo" Veranstaltung.

Bei all dem ist die Sorte ein ziemlich wichtiges Element, weil der Markt genau nach Apfelsorten segmentiert wird. Die Konsumentenpräferenzen haben sich in den letzten paar Jahren geändert. "Die Verkäufe des Golden Delicious sind gefallen, und auch die vom Jonagold. Es gibt auch übermäßige Mengen von Idared in Europa, die niemand mehr will - Polen hat 800.000 Tonnen in gekühlten Einheiten, aber nicht einmal die Ortsansässigen wollen sie. Verbraucher bevorzugen jetzt zweifarbige Äpfel."

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet