Nach heißem Spätsommer ist die Nachfrage nach Sauerkraut losgebrochen

Der warme Septembermonat hat bei der Sauerkrautfabrik G. Kramer & Zn für das nötige Kopfzerbrechen gesorgt. "Wir legten den Kohl bei einer Temperatur von 20 Grad ein. Hierdurch ging die Fermentierung zu schnell, aber auf der anderen Seite stockte der Absatz. Glücklicherweise haben wir immer eine Ausfluchtmöglichkeit mit Produktion in Konserven. Mit der Konservenproduktion sind wir jetzt schon fertig und das ist einzigartig. Nun ist die Situation wieder umgeschlagen und gibt es keinen Halt mehr. Aber eigentlich geht es in einer Sauerkrautfabrik immer so", lacht Gerrie Groot.

Letztes Jahr feierte die Sauerkrautfabrik ihr 125jähriges Jubiläum und inzwischen hat die fünfte Generation Kramer, mit Dirk, seinen Eintritt im Unternehmen gefeiert. Gerrie arbeitet inzwischen bereits 41 Jahre für die Familie Kramer. "Wir legen in unserer Saison, von Anfang August bis ein paar Tage vor Weihnachten, 200.000 kg Sauerkraut pro Tag ein. Holland und Belgien sind unsere wichtigsten Absatzmärkte, aber über unsere Kunden wird der Sauerkraut in die ganze Welt geliefert. Dieses Jahr hatte Frankreich Probleme mit dem Kohlanbau und dadurch haben wir Sauerkraut in Massen nach Frankreich verkaufen können.



Jährlich gibt die Sauerkrautfabrik einen festen Preis für die gesamte Saison ab. "Das war früher anders, als wir noch abhängig vom Versteigerungspreis waren, aber als unsere Einzelhandelskunden mit festen Preisen arbeiten wollten, haben wir das geändert", erzählt Gerrie. "Für unsere Kunden ist das ideal. Aber für uns ist es in einem Jahr wie dem Letzten, als wir hinzukaufen mussten, da wenig Kohl zur Verfügung stand, nicht zu kalkulieren. Dasselbe gilt nun für den biologischen Kohl, der gegen den Befall der Kohlschabe kämpft. Aber letztendlich klappt es immer, um die Nachfrage der Kunden zu befriedigen."

Über die Zukunft des Sauerkrauts ist Gerrie immer noch positiv. "Letztes Jahr wurde Sauerkraut noch als Superfood des Jahres ernannt. Fermentiertes Gemüse ist in. Wir stellen ein gesundes und billiges Produkt her. Die Zeit ist unser Vorteil. Ich habe Vertrauen, dass die nächsten 125 Jahre ein genauso großer Erfolg werden!"

Für weitere Information:

G. Kramer & Zonen B.V.
Voorburggracht 141
1722 GC Zuid-Scharwoude
Niederlande
Tel.: +31 (0)226 31 24 26
Fax: +31 (0) 226 32 00 93
Gerrie.Groot@gkz.nl

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet