Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Produktion ungarischer Kreuzblütler fast 100.000 Tonnen

Die Anbaufläche, die in Ungarn für Kreuzblütler bestimmt ist, hat im Vergleich zu vorigem Jahr um ungefähr 7 bis 8 Prozent zugenommen. Das sagt der Vorsitzende der ungarischen Obst und Gemüse Interprofessionellen Organisation und Produktbehörde (FruitVeB), Ledó Ferenc. Die Preise sind aber zehn bis fünfzehn Prozent niedriger als voriges Jahr. Der Grund ist hauptsächlich der Import, der den einheimischen Markt unter Druck setzt. Der ungarische Blumenkohl kann Anfang des Frühlings nicht mit den italienischen und französischen Importen konkurrieren.

Ungarn hat jetzt etwa 4.500 bis 5.000 Hektar Kreuzblütler. Davon sind 800 bis 850 Hektar Gewächshausanbau und 3.600 bis 3.800 Hektar sind Freilandanbau. Die größte Fläche (2.200 bis 2.300 Hektar) ist für Kopfkohl bestimmt; 400 Hektar für Wirsing, während Blumenkohl und Brokkoli zusammen 500 Hektar ausmachen.

Das gesamte Volumen der in Ungarn angebauten Kreuzblütler ist fast 100.000 Tonnen, davon werden 70.000 Tonnen im Freiland angebaut, während die restlichen 30.000 Tonnen im Gewächshaus angebaut werden. Was den Kopfkohl betrifft, der Freilandanbau beträgt jetzt 45.000 Tonnen, während der im Gewächshaus angebaute Kopfkohl 10 bis 11.000 Tonnen umfasst.

Quelle: profitline.hu

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet