Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"Auf den Geschmack gekommen"

Arja Hilberdink seit eineinhalb Jahren bei Looye Kwekers

Seit eineinhalb Jahren arbeitet Arja Hilberdink bei Looye Kwekers und sie sagt es ist "Gold wert". Die Firma hat sich unter Ihrer Leitung einem Restyling unterzogen, sich neu präsentiert und es steht noch mehr in der Planung, z. B. die Ausbreitung des Sortiments. 

Arja Hilberdink begann am 30. März als allgemeine Direktorin bei - damals noch - Looije Tomaten. Hilberdink hat jahrelang im finanziellen Sektor gearbeitet, ist aber in einer Gartenbau-Familie aufgewachsen. "Ich wollte noch einmal etwas anderes machen und bei der schönsten Tomatenzüchterei von Holland arbeiten zu können, war eine enorme Chance", sagt sie. Dennoch war eine Rückkehr in den Gartenbau keine zwingende Bedingung. "Ich wollte nicht, koste es was es wolle, in den Gartenbau, wollte aber wohl mit etwas Tastbarem, mit Gütern, die anzufassen sind, arbeiten. Und eigentlich sieht sie, dass der Gartenbau im Vergleich zu früher fast nicht verändert ist. "Die Basis bleibt unverändert. Die Pflanze wächst, das Gewächs muss behandelt werden und es dreht sich um das Produkt. Das ist unverändert."



Metamorphose
Innerhalb von 18 Monaten hat sich die Tomatenzüchterei einer umfangreichen Matamorphose unterzogen. Man sieht, dass das äußere Erscheinungsbild und der Name sich geändert haben: Looije Tomaten heißt nun Looye Kwekers. "Wir züchten zwei Produkte in unserem Sortiment und haben erkannt, dass wir keinen Firmennamen haben, der zu beiden Produkten passt. "Dafür haben wir 'Platz' gemacht". Die Entscheidung für den Namen Looye Kwekers ist aus dem Grund gefallen, da wir stolz sind auf unsere Rolle als Gemüsezüchter. Wir wollen Richtung Konsument verdeutlichen, dass wir geschmackvolle Tomaten züchten. Aus diesem Grund wurde dem Namen der Zusatz "Kwekers" und dem Logo die stilisierte Tomatenpflanze hinzugefügt". Ist der Zusatz 'Kwekers' international gesehen nicht unpraktisch? "Wir wollen nicht verleugnen, dass wir eine holländische Firma sind", antwortet Hilberdink. "Und international betrachtet, war Looije eigentlich der schwierigere Name. Darum haben wir auch zurück gegriffen auf Looye, der ursprüngliche Familienname." 

In erster Instanz weniger auffallend aber mindestengs genauso wichtig für die Firma, ist der neu formulierte Slogan 'Auf den Geschmack gekommen!' und die dazu gehörigen Kernwerte 'sinnvoll, stilvoll und geschmackvoll', eine Dreieinheit, die im Logo wieder zu finden ist. "Innerhalb des Betriebes dreht sich alles hierum", sagt Hilberdink. Von der Präsentation auf Messen bis hin zu den Aufgaben in den Gewächshäusern. "Auf Nadelhacken ins Treibhaus? So ist es nicht. "Aber wohl das Austragen unserer Werte, das präsentieren unseres Logos und die Arbeit an Geschmack und Qualität."



Wachstum 
Looye zählt zur Zeit 25 Hektar wirtschaftliche Nutzfläche. Der Betrieb hat sich ein hohes Ziel gesetzt: 2025 müssen monatlich 33 von 1.000 Menschen in den Niederlanden, Deutschland und Belgien mindestens ein Produkt von Looye kaufen. Wachstum also, dafür ist laut Hilberdink gewiss noch Kapazität. "Die Nachfrage nach der Honigtomate ist immer noch gross. Dieses Jahr ist unsere Zulieferung mit 20% gewachsen. So eine Nachfrage muss man positionieren und betriebstechnisch abhandeln können. Das Stadium haben wir nun erreicht. Die Honigtomate ist mehr als nur die Rasse. Es geht zu einem grossen Teil um das Marketing aber auch um die Art und Weise der Zucht, die Auswahl der Tomaten und das ansteuern der richtigen Absatzkanäle." Hilberdink zufolge ist der Wachstum von Looye jedoch nicht nur Dank der Honigtomate umzusetzen. Sie sieht auch Potenzial in andere Tomaten. "Wir wollen nicht abhängig sein von einer Sorte. Inzwischen haben wir zwei Sorten. Ich denke, dass Erweiterung bis vier oder fünf möglich ist." In welchem Segment, das weiß sie noch nicht. "Das liegt auch daran, was unseren Weg kreuzt."

Internationalisierung
Wachstum ist laut Hilberdink nicht nur schwierig mit unterschiedlichen Produkten oder Absatzkanälen, sondernb auch in verschiedenen Ländern. "Wir denken auf dem lokalen Markt in Deutschland, Skandinavien oder im Vereinigten Königreich mitspielen zu können. Wir schauen aber auch noch weiter weg - es gibt so viele Möglichkeiten."

Es ist offensichtlich: Hilberdink ist voll in den Betrieb integriert. Ist es schwer in einem so neuen Sektor seinen Platz zu finden? Das geht. Sie lobt die Rolle von Jos Looije. "Dieser Betrieb ist durch seinen Unternehmersinn so groß geworden. Und Unternehmersinn ist auch die Entscheidung, dass Dinge sich ändern müssen, um eine Firma auf die Zukunft vorzubereiten. Die Kontinuität des Unternehmens steht zentral.
 
Für mehr Informationen:

Looye Kwekers
Vlietboomgaard 10
2672 JA Naaldwijk
Niederlande
T: +31 (0)174 520 060
F: +31 (0)174 520 062
www.looye.com

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet