Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Lastwagenstau an der Grenze

Türkei: Verspätungen im Handel nach Europa wegen Bestechungsoperation

Bulgarische Polizisten führen eine andauernde Bestechungsoperation durch, durch die die Kontrollen verstärkt wurden, um menschlichen Schwarzhandel durch das Land zu verhindern, und Konstruktionsarbeiten an der Grenze mit der Türkei durchzuführen. Mehr als 1.000 Lastwagen warten seit Tagen, um durch das Kapıkule Grenztor in Bulgarien zum europäischen Märkten zu gelangen, was Handelsverzögerungen verursacht.

Einige Lastwagen in der Schlange warten seit dem 30. September am Grenztor, mit Transportgesellschaften, die sagen. dass sie Waren im Wert von mehr als $100 Millionen transportieren. Allerdings haben Sektorvertreter bemerkt, dass es einen Nachlass in den Warteschlangen gegeben hat, aufgrund der Gespräche, die es am 4. Oktober zwischen den türkischen und bulgarischen Behörden gegeben hat. 

Während sich türkische Lastwagen zuvor über zwei Plattformen nach Bulgarien gefahren sind, können sie jetzt dies jetzt nur noch über eine Plattform tun, da die bulgarischen Behörden sagen, dass kürzlich neu aufgelegter Beton auf einer von ihnen noch nicht getrocknet ist. 

Außerdem haben Polizisten in anderen EU-Ländern kürzlich Maßnahmen gegen den menschlichen Schwarzhandel an Grenzen ergriffen, was weiter Verzögerungen hevorruft. 

Eine andauernde Bestechungsoperation, die von der bulgarischen Polizei gegen Zollbeamte geführt wird, hat auch Grenzübergänge verlangsamt, so Senior-Vertreter der in Istanbul ansässigen Internationalen Transportvorrichtungsvereinigung (UND). 

UND Vorstand, Fatih Şener, sagte, dass die bulgarische Seite jetzt ungefähr 18 Fahrzeuge pro Stunde akzeptiert, von ungefähr 60 Fahrzeugen in der Vergangenheit. 

“Während vorher bis zu 900 Fahrzeugen im Stande gewesen sind, das Kapıkule Grenztor pro Tag zu durchqueren, ist diese Zahl auf weniger als 600 gesunken. Dasselbe geschieht am Hamzabeyli Tor, einem anderen Grenztor, das sich nach Bulgarien öffnet. Wir bitten hiermit um Hilfe und Unterstützung von den türkischen Beamten”, sagte er. 

Şener behauptete, dass die tägliche Durchgangskapazität bei dem Kapıkule Grenztor auf 3.000 Fahrzeugen vergrößert werden könnte, weil die aktuelle Kapazität nicht genug ist, um die Nachfragen von jedem Ausfuhrhändler und Einfuhrhändler zu befriedigen.

Şener sagte auch, dass viele Tonnen von Produkten mit beschränkter Haltbarkeit wegen der Verzögerungen verderben.

Quelle: hurriyetdailynews.com

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet