Ernte vom roten Radicchio aus Treviso verspätet

Die Ernte vom roten Radicchio von Treviso Precoce lgp ist verspätet. Allerdings gibt es wohl Produkt auf dem Markt. Das ist verwirrend für Konsumenten, da die Konformitätsmarke nicht garantiert ist, warnt Denis Susanna, Geschäftsführer des Cosorzio di Tutela Radicchio Rosso di Treviso und Variegato di Castelfranco. 


Früher roter Radicchio

"Ich möchte Händler, Vertreiber und Konsumenten warnen, so dass sie genau wissen, was sie kaufen."

Die Ernte hat sich durch das Wetter verspätet und hat erst am 8. September in den Regionen Treviso, Padua und Venice angefangen. "Was man momentan kaufen kann ist unserem Produkt sehr ähnlich aber nicht zertifiziert und erfüllt nicht die Spezifikationen und strengen Regeln." 



Die Saison sieht qualitativ und quantitativ gut aus. Das Produkt sieht fantastisch aus, die Köpfe sind kompakt und die Farbe ist perfekt. Die gute Qualität kommt sicher durch den Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht. 


Später Chiccoree

Roter Radicchio der Treviso Igp und Variegato di Castelfranco Igp Produzenten richten Ihre Aufmerksamkeit auf die Qualität, um höhere Preise zu erlangen. In der vorigen Saison lief es nicht so gut, aber Erzeuger haben Vertrauen darin, dass Kunden den Unterschied bemerken. 

"Diese Theorie wurde auch durch die Tatsache bestätigt, dass immer mehr Produzenten mit unserer Marke arbeiten, so viel mehr, dass die Menge mit 80% gestiegen ist. Den Spezifikationen zu entsprechen kostet mehr, Erträge sind geringer und Managementkosten sind höher. Jedoch sind Ursprung und Qualität garantiert und Verteiler werden sich dem immer mehr bewusst."


Archiv Foto

Der Präsident des Konsortiums, Paolo Manzan, erklärt, dass die Ernte dann verspätet sein mag, aber die organoleptische Qualitát sieht gut aus und Großhandelspreise liegen bei ca. 2 Euro pro Kilo."

Die frühe Sorte wächst mit einer anderen Anbautechnik als die späte Sorte und hat eine längere Form mit größeren Ribbeln. 

Ungefähr 120 Erzeuger sind Mitglied des Konsortiums und das Interesse von Verarbeitungsunternehmen und Verpackern steigt. "Uns lasst uns nicht vergessen, dass auch die Saat aus lokaler Quelle stammt, also ist Rückverfolgbarkeit garantiert." 

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet