Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Ägypten untersucht Behauptungen des Hepatitis-A-Virus in Erdbeerexporten

Das Landwirtschaftsministerium untersucht Behauptungen eines US-Medienkanals, dass mehrere Fälle der Hepatitis-A-Infektion in Virginia mit aus Ägypten importierten Erdbeeren verbunden sind, sagte Ministeriumssprecher Edi Hawash am Dienstag.

In seiner Behauptung erläutert Hawash, dass die Vereinigten Staaten Ägypten nicht offiziell über die Behauptungen informiert haben, aber diese trotzdem untersucht werden.

Landwirtschaftsminister Essam Fayed bildete einen Ausschuss, der vom Vorsitzenden der Vereinigung ägyptischer Ausfuhrhändlern angeführt wird, um das Problem zu untersuchen,fügte Hawash hinzu.

Er sagte, dass neue, bei Stichproben von exportierten Erdbeeren ausgeführte Tests keine Fälle des Virus gezeigt haben.

Alaa Abdel Karim, die Allgemeine Organisation für die Export- und Importkontrollen, angeschlossen an das Landwirtschaftsministerium, sagte, dass seine Organisation normalerweise nicht für Erdbeereexporte verantwortlich ist, aber sie werden trotzdem mit dem Ministerium, durch den extra gebildeten Ausschuss, zusammenarbeiten.

Er sagt, dass das Gesundheitsministerium Gruppen von Erdbeeren und Problemzertifikaten untersucht, um festzustellen, dass sie von Krankheit frei und für den Export gültig sind.

Inzwischen sagte Hussein al-Hinnawi, der Präsident der Vereinigung der Erzeuger und Ausfuhrhändler von Gartenanbaupflanzen, dass er bezweifelt, dass die berichteten Hepatitis-A-Infektionen durch eingefrorene ägyptische Erdbeeren verursacht wurden.

Er sagte, dass ägyptische Erdbeeren in kompetenten Laboratorien vor dem Export geprüft werden. Außerdem sind sich Ausfuhrhändler, der guten Praxis während der Stufen der Produktion, des Transfers und des Exports voll bewusst , sagte Hinnawi.

Die WRIC Nachrichtenwebsite, angeschlossen an das Netz von ABC News, hat am Sonntag berichtet, dass 10 Menschen in Virginia mit Hepatitis-A angesteckt wurden, nachdem sie Smoothies zu sich genommen hatten, die aus aus Ägypten importierten Erdbeeren gemacht waren.

"Die Smoothie-Kette Tropical Smoothies nimmt jetzt alle Erdbeeren aus Ägypten aus den Gefrierschränken", berichtete der WRIC.

Ägypten steht bei den arabischen Ländern in der Produktion und bei dem Export von Erdbeeren an erster Stelle, ungefähr 40.000.000 Tonnen frischer und eingefrorener Erdbeeren werden in 30 Länder in Europa, Amerika, Südostasien und den Golfstaaten nach Al-Ahram exportiert.

Quelle: www.egyptindependent.com/

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet