Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Almeria

Spanien: Höhere Tomatenpreise aufgrund von Verzögerungen in der Produktion

Die aktuelle landwirtschaftliche Kampagne wurde durch Verzögerungen in der Tomatenproduktion geprägt, vorallem in der Späternte.

Aus diesem Grund sind nur kleinere Mengen erhältlich, was die Preise in Almeria in der Herkunftsregion ansteigen lässt. Die grünen Tomaten mit langer Lebensdauer wurden für 1,30 Euro verkauft, während der Preis für die roten Tomaten mit langer Lebensdauer für 1,25 Euro und 1Euro pro Kilo betrugen. Birnentomaten stehen bei einem Preis von 1 Euro das Kilo. Dies sind wirklich hohe Preise für so ein Produkt, da die Verpflanzungen immernoch in den Gewächshäusern vorgenommen werden. Die meisten Kulturen befinden sich in der Bestäubungsphase und der Rest ist abgedeckt. Die hohen Temperaturen wirken ebenfalls auf die Einstellungen, sodass kleine Mengen am Anfang der Ernte erwartet werden.

Grüne Paprika erreicht einen Anfangspreis von 70 Cent und schließt die Auktion mit 40 Cent, die Roten stehen zwischen 30 und 90 Cent und die Gelben verzeichnen einen Durchschnittswert von 95 Cent. Die Preise für Paprika sind aufgrund von mehr Ernten im Vergleich zur letzten Woche gesunken. Der grüne Lamuyo steht zwischen einem Preis von 85 und 40 Cent, während der rote Lamuyo bei 2 Euro das Kilo steht und und die Gebote bei 1,50 Euro enden. Die grüne, italienische Paprika bleibt mit einem Preisranking zwischen 1,20 Euro und 85 Cent, während die rote Italienische Paprika für 90 bis 40 Cent verkauft wird.

Zucchini Preise sind gesunken; beide, die dünne und dicke Sorte werden unter 50 Cent verkauft, die Auktionen enden bei 20 Cent das Kilo. Die hohen Temperaturen haben zu einem Anstieg in der Produktion geführt, die nicht den momentanen Nachfragewerten entspricht, daher ist der preis gesunken. Der Anfangspreis für lange Auberginen ist auf
77 Cent mit einem Finalpreis von 50 Cent gefallen. Gestreifte Auberginen liegen zwischen 60 und 40 Cent.

Im Bezug auf Gurken, steht die lange Sorte bei einem Durchschnittswert von 50 Cent, französische Gurken werden für 20 bis 15 Cent verkauft und die kurzen Schwarzen eröffnen die Auktion mit 25 Cent und schließen sie bei 10 Cent pro Kilo. Grüne Bohnen bleiben teuer, die Emerite werden für zwischen 2,40 Euro und 1,90 Euro verkauft; Strike hat einen Anfangspreis von 2,10 Euro und Helda verzeichnet einen Anfangspreis von 2 Euro und schließt die Auktion bei 1,50 Euro pro Kilo.


Quelle: agronoticias.es

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet