Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Mängel in Almeria und den Niederlanden

Almerias Veggie Kampagne startet mit hohen Preisen und niedriger Qualität

Almerias Gemüse Kampagne hat mit sehr geringen Mengen aber mit bedeutend hohen Preisen gestartet. Der Hauptgrund dafür ist der geringere Ertrag aufgrund der extremen Temperaturen diesen Summer, welche ebenfalls die Qualität stark beeinflusst haben.

Zu diesem Produktionsrückgang Almerias müssen wir die Tatsache hinzufügen, dass die Niederlanden ebenfalls derzeit nur kleinere Mengen vorweisen können, aufgrund der Probleme mit der Blütenbildung und dem Fruchtansatz vor 6 Wochen. Starke Regenfälle behinderten in den letzten Tag die niederländische Ernte, was auch in der nächsten Woche erwartet wird , so müssten die Preise auf einem guten Niveau bleiben.

"Die Campagne startete mit niedriger Produktion und schlechter Qualität, vorallem bei den frühen Paprikaschotten und Tomaten, aufgrund von hoher Temperaturen während des Fruchtansatzes im Juli", erklärte ein Produzent und Exporteur von El Ejido, in einem Interview mit FreshPlaza. "Zucchini und Gurken machten weniger Probemen, da sie schneller als Tomaten und Paprika wachsen", fügte er hinzu.

"Darüber hinaus wird diese Woche Hochwasser die Mengen der frühen Paprika reduzieren. Da Adra die am meisten betroffene Region ist, entfällt ein beträchtlicher Anteil der Produktion. Die Mengen und die Qualität wird sich bis Mitte Oktober nicht verbessern", sagt er.

Dies wurde von einem niederländischen Importeur bestätigt, der behauptet dass, "während die Qualität nicht akzeptabel ist, nutzen einige Unternehmen die Vorteile aus den hohen Preisen, die zur Zeit bezahlt werden, da die Haut der Paprikaschoten zu dünn ist und die Auberginen zu viele Samen haben."

"Niemand erwartet solche hohen Preise auch wenn, die Nachfrage für Cherry Tomaten in den Niederlanden sehr hoch ist und kein Angebot herrscht", sagt er.

Der Auktionspreis für rote Paprika beträgt 1.70 Euro das Kilo, während die Grünen ein Preis von 1.00 Euro und die Gelben 1.17 Euro pro Kilo erreichen.

Lange Auberginen stehen bei 1.25 Euro pro Kilo und dünne Zucchini bei 1.00 Euro das Kilo., wobei Gurken aus Almeria durchschnittlich 0.80 Euro pro Kilo kosten.

Für Tomaten auf der Rebe wird 1.30 Euro pro Kilo bezahlt, Birnentomaten kosten 1.10 Eur pro Kilo und die Daniela fällt nicht unter 1.00 Euro das Kilo.

Für die Kampagne wurde eine Gesamtheit von 9,400 Hektar von Paprika erwartet, die Paprika ist die gebräuchlichste und die Palermo die meist verbreitetste. Im Bereich der Tomaten wird geschätzt, dass 11,000 Hektar angebaut werden, was dem letzten Jahr ähnelt.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet