Monsanto buhlt nicht länger um Syngenta

Der US-Agrarkonzern Monsanto hat der Syngenta-Geschäftsleitung im Mai 2015 ein erstes Übernahmeangebot unterbreitet. Diese wurde jedoch umgehend als ungenügend zurückgewiesen, worauf Monsanto das Angebot mehrfach erhöhte – ohne Erfolg. Nun hat der Saatguthersteller aus St. Louis seine Pläne aufgegeben. Man wolle auf die eigenen Wachstumsmöglichkeiten fokussieren, teilt Monsanto mit. Man sei aber nach wie vor überzeugt, dass ein Zusammenschluss der beiden Unternehmen einen Mehrwert gebracht hätte und Aktionäre wie Bauern davon profitiert hätten.



Quelle: www.lid.ch

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet