Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Russland bestes Investitionsland innerhalb der BRICS

Verschimmelte Orangen in russischem Supermarkt

In der russischen Region Pskow fand der Gouverneur verschimmelt Orangen im Supermarkt. Er sagt, dass das nicht das erste Mal ist. Die russische Wirtschaft verschlechtert sich weiter, die Armut ist auf dem Vormarsch, der Einzelhandels-Umsatz steigt und die Reallöhne sinken. Moskau fordert Kiew zur Umsetzung der Minsk-Vereinbarungen auf, die einen Waffenstillstand in der Ostukraine beinhalten. Und der Export nach Russland aus den Niederlanden sank im vergangenen Jahr. Nicht nur in den Sektoren der gegenseitigen Sanktionen, aber das Interesse an Russland ist auch in anderen Sektoren verblasst. Laut Bloomberg, hat Russland derzeit das attraktivste Investitionsklima innerhalb der BRICS.



Ukrainischer Birnen Import halbiert
In der Saison 2014/2015 hat sich der Birnen Import halbier, wie offizielle Statistiken zeigen. In der Saison 2013/2014 importierte das Land 5200 Tonnen Birnen, während im Folgejahr Import nicht mehr als 2600 Tonnen, war Obst-Inform schreibt. In den letzten zehn Jahren war nur der Import 2005/2006 niedriger, als die Ukraine 1200 Tonnen importierte. Analysten zufolge ist die Abwertung der Griwna von Dezember bis Februar die Hauptursache. Diese Monate sind in der Regel die Hauptsaison des ukrainischen Markts.

Russland: Kiew muss Minsk Vereinbarungen implementieren
Russland fordert die ukrainischen Behörden auf die Minsk-Vereinbarungen durchzuführen. "Russland ist besorgt über die anhaltende Krise in der Ukraine und die Probleme im Zusammenhang mit der Lösung. Kiew hat seine eigene, äußerst selektive Interpretation der Minsk-2-Vereinbarung am 12. Februar 2015 unterzeichnet", sagt der russische Außenminister. Die Vereinbarungen umfassen die Bereitstellung eines Waffenstillstands und den Rückzug von schwerer militärischer Ausrüstung von der Front. Da die Separatisten und die Ukraine das Abkommen unterzeichnet haben ist es jedoch noch nicht umgesetzt worden. Und eine Anzahl von Regionen in der Ukraine, einschließlich Donezk und Luhansk, würden mehr Selbstbestimmung innerhalb der Ukraine bekommen, es wurden aber noch keine konkreten Maßnahmen darüber getroffen. Der Konflikt in und über die Ukraine ist das Herzstück des wirtschaftlichen Kampfes zwischen Europa und Russland. Die europäischen Sanktionen wegen der russischen Position im Konflikt führten zum Boykott von Russland als Gegenmaßnahme.

Diese Woche gibt es Berichte darüber, dass die Separatisten den Abzug der schweren Rüstung begonnen haben. Die OSZE hat Truppen Manöver beobachtet, aber kann den Rückzug nicht bestätigen. Es sind die ukrainischen Armee-Stützpunkte bei den Milizen, die den ersten Schritt machen müssen.

Verschimmelt Orangen bei Magnit
Gouverneur des Gebietes Pskow Andrei Turchak klagte über die Qualität von Orangen bei der Supermarktkette Magnit. Der Politiker sagt, dass er eine Kiste mit verschimmelten Zitrusfrüchten unter der Bezeichnung frischen Orangen gefunden habe. Die Frucht würde 64,90 Rubel (1,05 Euro) Kosten. Es ist anscheinend nicht das erste Mal, dass schlechte Früchte und Gemüse in Regalen gefunden wurden kam schon mehrmals vor. Der Gouverneur Ruft das Geschäft dazu auf Schritte zu Unternehmen.

Der russische Einzelhandel sieht einen unerwartet schnellen Umsatzrückgang
Im Juni ist der russische Einzelhandels-Umsatz unerwartet schnell gesunken, verursacht durch niedrigere Löhne. In den vergangenen acht Monaten sind die Löhne weiterhin gesunken. Der Umsatz sank um 9,4 %, nach einem Rückgang von 9,2 % im Mai. Dieser Rückgang ist größer als die vorhergesagten 9 %. Die Löhne, die wegen der Inflation korrigiert wurden, sanken um 7,2 %. Analysten erwarten, dass Verbraucher nicht so schnell große Ausgaben tätigen werden. Bemerkenswerterweise sank die Arbeitslosigkeit jedoch unerwartet von 5,6 % auf 5,4 %. Die Arbeitslosigkeit wurde eigentlich erwartet auf 7 % zu steigen.

Armut in Russland steigt weiter
Die russische Regierung scheitert in seinem Ansatz zur Lösung der Armut des Landes, sagt The Moscow Times. Die Armut im Land steigt ständig, da die Löhne, die wegen der Inflation korrigiert wurden, seit Monaten sinken. Im Mai waren die Gehälter 14 % niedriger als vor einem Jahr und die Zahl der Menschen unterhalb der offiziellen Armutsgrenze hat sich auf 22,9 Millionen im ersten Quartal dieses Jahres erhöht. Im ersten Quartal des vergangenen Jahres lebten 19,8 Millionen Menschen unterhalb der Armutsgrenze. Das russische Einkommen wird voraussichtlich in diesem Monat 8 bis 10 % niedriger ausfallen als im Juli 2014. Darüber hinaus konnten viele russische Haushalte die ersten Rückschläge mit Ersparnissen in Fremdwährungen absorbieren, aber diese sind jetzt erschöpft.

Holländischer Export nach Russland sinkt
Statistik Niederlande berechnete, dass der Handel mit Russland im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen ist. Auf Jahresbasis ist der Export um 2,4 Millionen Euro gesunken. Hauptursache für den Rückgang sind die gegenseitigen Sanktionen. Nahrungsmittelverbote von Russland waren für eine große Abnahme verantwortlich, aber auch elektrische Ausrüstung und Transport Ausrüstung wurden weniger nach Osten versandt. Auf der Importseite sank die Einfuhr von Rohöl, teilweise aufgrund eines niedrigen Ölpreis und, da Öl produzierenden Länder in eigene Raffinerien investieren. Laut Statistik Niederlande haben sich die Handelsbeziehungen mit Russland ein wenig abgekühlt in Sektoren, die nicht unter Sanktionen leiden.

Russland bestes Investitionsland der BRICS
Laut Bloomberg Analysten ist Russland der attraktivste Markt für BRICS-Investitionen. Anfang dieses Jahres führte China noch bei weitem, aber in den ersten sieben Monaten des Jahres hat sich das Blatt gewendet. Der Ölpreis hat sich langsam erholt und macht Russland attraktiver. Die Spannung an den chinesischen Börsen beeinflusst die Stimmung auf das Investitionsklima dort.


Lesen Sie alle Artikel aus dem Dossier Russland hier.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet