Großer Betrug bei Früchten und Gemüse aus biologischem Anbau in Sizilien entdeckt

Ein großer Betrug wurde in Sizilien entdeckt. Früchte und Gemüse, die als ‚aus biologischem Anbau‘ gekennzeichnet verkauft wurden, sowohl in Italien als auch im Ausland, wurden eigentlich unter Benutzung von traditionellen Pestiziden gezüchtet. Die untersuchten Unternehmer scheinen auch europäische Gelder für den Ökolandbau im Wert von einer Millionen Euro erhalten zu haben.

Finanzbeamte durchsuchten neun ‚biologische’ Firmen. Die Besitzer werden momentan überprüft wegen des Vorwurfs des Betrugs im Handel und schwerem Betrugs gegen den Staat und die Europäische Union. Sie werden beschuldigt, unangemessen eine Millionen Euro an Geldern und Anreizen erhalten zu haben. 

Beamte führten seit Anfang 2017 über mehrere Monate technische Untersuchungen, Observierungen, Beschattungen und Analysen der Bankunterlagen durch. Sie konzentrieren sich auf ‚biologische‘ Firmen, die auf den Anbau und die Produktion von landwirtschaftlichen Erzeugnissen frei von chemischen Mitteln spezialisiert und in Modica, Scili, Ragusa, Ispica, Pozallo, Vittoria, Acate, Syrakus und den Gemeinden von Bologna lokalisiert sind.



Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet