×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



mit einer neuen Plattform WatchITgrow
''Belgische Kartoffelproduktion auf eine nachhaltige Art und Weise erhöhen''

Am Dienstag, den 14. März wurde die Webplatform WatchITgrow introduziert. Es handelt sich um eine Zusammenarbeit von BELSPO, VITO, CRA-W und ULG und Belgapom. WatchITgrow ist eine neue Geo-Informationsplattform für die Kartoffelbranche. Das Ziel ist die belgische Kartoffelproduktion besser einschätzen zu können und auf eine nachhaltige Art und Weise zu erhöhen. Die belgischen Kartoffelketten, der Kartoffelhandel und die kartoffelverarbeitenden Betriebe können mit diesem Webtool schnell und benutzerfreundlich Daten und Informationen über das Wachstum verschiedener Kartoffelsorten beantragen.



Daten kombinieren
WatchITgrow ist die erste Plattform, die verschiedenen Daten kombiniert. WatchITgrow kombiniert  Satellitenbilder, Drohnenbilder, Wetterdaten, Bodendaten und Erntevorhersagemodelle. So kann der Kartoffelsektor über WatchITgrow schnell und effizient die richtigen Informationen bekommen über eine oder mehrere Kartoffelparzellen. Mit diesen zusätzlichen Erkenntnissen kann man:
  • mehr und genaue Informationen über den Zustand der Kartoffelparzellen beantragen
  • die Kartoffeln besser beobachten, d.h. das Wachstum, den Gesundheitszustand und die Entwicklung der Kartoffeln
  • die räumliche Variabilität innerhalb der Parzelle abbilden
  • Ernten sichern und erhöhen
  • das Erntedatum und die Erträge bereits im Laufe der Saison einschätzen
  • Produktions- oder Qualitätsverluste reduzieren.
Nicht nur die externen Daten, sondern auch die eigenen Daten der Kartoffelindustrie (wie die Ergebnisse von Probenahmen für die Ertrags- und Qualitätsbestimmung) können in dieser Geo-Informationsplattform zentralisiert werden. So können die Benutzer zum Beispiel einfach kontrollieren welche Parzellen des Anbaugebietes die höchsten Erträge geben oder wo eine bestimmte Kartoffelrasse gut oder weniger gut wächst und was die Ursache sein könnte.

Tiefgefrorene Kartoffelprodukte
Belgien ist der größte Exporteur von tiefgefrorenen Kartoffelprodukten der Welt. Romain Cools von Belgapom: "Jährlich verarbeiten belgische Betriebe fast 4,5 Millionen Tonnen Kartoffeln zu Pommes Frites, Chips und andere Produkten, davon wird 90 Prozent über die ganze Welt ausgeführt. Wenn der Sektor sich dem nachhaltigen Wachstum widmet, brauchen wir mehr und bessere Kartoffeln bei einem optimalen Einsatz der natürlichen Grundstoffe. Aber eine Erweiterung der Anbaufläche ist unmöglich. Mithilfe von WatchITgrow können wir die Kartoffelproduktion besser beobachten und den Ertrag erhöhen. Die Kartoffelkette ist Flagschiff des belgischen agrarischen Lebensmittelsektors und versichert und expandiert ihre Rolle als Weltspieler in der Kartoffelbranche.

Für weitere Informationen: www.watchitgrow.be

Erscheinungsdatum: 20.03.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

23.03.2017 Der belgische Kartoffelverarbeitungssektor hatte 2016 ein Rekordjahr
21.03.2017 Der Konsument ist auf der Suche nach etwas Neuem
17.03.2017 Kartoffelbestände im Januar gleich mit 2016
17.03.2017 Ein unvergesslicher Jahrgang für die Kartoffel
16.03.2017 Speisekartoffeln: Preise blieben meist stabil
15.03.2017 Großbritannien's Liebe zu Kartoffeln nimmt ab
13.03.2017 'Side Delights Flavorables' Kartoffelprodukt gewinnt Verpackungsdesign- Preis
13.03.2017 Bio-Kartoffeln: Preisunterschied zu konventionellen Kartoffeln hat zugenommen
10.03.2017 Der Vorsprung macht den Unterschied
09.03.2017 3.800 Jahre alter Kartoffelgarten wurde in Kanada freigelegt
09.03.2017 Speisekartoffeln: Angebot und Nachfrage harmonisch
07.03.2017 Mangel an Pflanzkartoffeln könnte das Gebietswachstum im Nordwesten Europas verringern
03.03.2017 "Terminmarkt für Kartoffeln nicht im Gleichgewicht mit effektivem Markt"
02.03.2017 Malawi: Süßkartoffeln gegen Unterernährung
28.02.2017 Kartoffeln sollen zurück auf den Teller
27.02.2017 Noch gibt es Limmattaler Kartoffeln im Regal
24.02.2017 Schweiz: Gefährliche Kartoffelkrankheit entdeckt
24.02.2017 Eine Gute Zeit für Italienische Kartoffeln
24.02.2017 Schweiz: Nicht alle importieren Kartoffeln
23.02.2017 Speisekartoffeln: Inländische Lagerware beherrschte den Handel