×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Ortofrutta Mele
Sizilianische Orangen mit rotem Fruchtfleisch stehen noch bis Ostern zur Verfügung

In einem Jahr mit besonders geringer Produktion der roten Orangen, hält die Handelsfirma Ortofrutta Mele es für machbar, mit dem Verkauf der typischen sizilianischen Orangen bis mindestens Ostern fortzufahren. "Anstieg bei der Nachfrage eingeschlossen!" So sagt Michele Sodano.



Links: Zitrusfrüchte an der Pflanze. Rechts: Michele Sodano im typischen Gebiet rund dem Ätna.

Im Moment sind sie auf dem Gelände der Palagonia in der Provinz Catania mit voller Zuversicht bei der Ernte. Hier kümmert sich Michele persönlich um alle Operationen, die zur Auswahl der Chargen nötig sind. Auch um die darauf folgenden Vorgänge während der Ernte und dem Transport, erklärt er der FreshPlaza. "Letztes Jahr, während einer besonders schwierigen Saison, mit sehr niedriger Bewertung für die hochwertigen roten Orangen von diesem Gelände, konnte unsere Firma den Erzeugern trotzdem einen gewisses Umsatz garantieren. Heute ernten wir dafür die Früchte unserer Entschlossenheit. Schon im Oktober, November und Dezember tätigten wir Masseneinkäufe von Orangen bei verschiedenen Lieferanten, und riskierten persönlich für die Entwicklung des Marktes". 




Es versteht sich von selbst, dass sich diese Einstellung vollstens ausbezahlt hat: Durch den relativen Produktmangel und der guten Qualität der Früchte, sind die Verkaufspreise doch angestiegen. Michele ist darum sehr zufrieden. 


Im Moment befördert Ortofrutta Mele pro Tag eine Lkw Ladung mit Ware, bis zum Ende der Saison ein Gesamtvolumen von ca 3000 Tonnen. "Die Ware ist auch ein Teil von uns, wir kümmern uns sowohl um die Ernte als auch um die Reinigung und die Verpackungen, die in unserem Firmensitz in Somma Vesuviana in der Provinz Neapel durchgeführt werden".  

Oben und unten: Der Stand auf der Messe der Orange aus Palagonia.



Die Nähe des Produktionsgeländes ist das Wichtigste für die Ortofrutta Mele. Während der Messe der Orange aus Palagonia, die vom 3. bis 5. März 2017 stattfand, hatte die Firma einen eigenen Stand, der sehr beliebt war.  



Links: Michele mit seiner Mutter. Rechts: Verkostung am Stand

Michele erklärt, dass es in diesem Jahr eine spezielle Verpackung nur für diese Art von Produkt geben wird. Auch wenn die Saison durch die geringeren Volumen charakterisiert wurde, resultiert die Färbung der Orangen optimal.




Kontakt:
Ortofrutta di Mele Carmela sas

Via Orlando 29
80049 Somma Vesuviana (NA)
Italien
Tel.: (+39) 081 5304557 / (+39) 081 5307933
Fax: (+39) 081 5308624
Email: ortofruttamele@libero.it / ortofruttamele@legalmai.it
Michele Sodano: (+39) 333 3367869


Erscheinungsdatum: 20.03.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

13.12.2017 ''Begrenzter Import hat in den letzten zwei Monaten die Nachfrage nach Limetten in Stand gehalten''
13.12.2017 Schlechte Saison für die gewöhnliche Clementine
12.12.2017 Weniger Meyer Zitronen wegen Regen
12.12.2017 Die Saison der Moro Orange aus Sizilien hat begonnen
11.12.2017 Zitronensaison: Kleine Kaliber auf Sizilien
08.12.2017 Russischer Boykott wirkt sich positiv auf ägyptische Orangen aus
08.12.2017 Ägyptische Zitrusfrucht Saison beginnt mit größeren Mengen
07.12.2017 Bericht vom Zitronen- und Grapefruit-Markt
07.12.2017 Mit den ersten Moro startete die Saison der Blutorangen
06.12.2017 Ein Jahrgang von mittelgroßen Zitrusfrüchte in Sizilien
05.12.2017 Starke Geschäftsbeziehungen in Spanien tragen zur Verbesserung der Zitrusversorgung bei
04.12.2017 Südafrikanische Zitrusindustrie ergreift neue Maßnahmen gegen CBS
04.12.2017 Navelina Preise am Ursprung höher als am Bestimmungsort
01.12.2017 Armselige Preise für die ersten Clementinen aus Kalabrien in den Supermärkten
30.11.2017 Wir richten uns auf neue und leicht zu schälende Sorten
29.11.2017 Spanien: Clementinen und Orangen von 60 Jahre alten Bäumen
29.11.2017 „Süße israelische Orangen sind in China populär“
28.11.2017 Ein gutes Jahr für pakistanische Mandarinen
28.11.2017 Erstes Baisha Blutorangen E-Commerce Festival in China
28.11.2017 Überangebot von großen Kalibern verhindert Anstieg der Orangen- und Clementinenpreise