Der Aufstieg der Blockchain-Technologie in der Landwirtschaft

Blockchain erschien in unserem Leben als eine moderne Technologie, die allgegenwärtige Finanztransaktionen zwischen unvertrauten Parteien verspricht, ohne dass ein Vermittler wie eine Bank helfen muss. Diverse laufende Projekte und Initiativen verdeutlichen jetzt den Einfluss, den die Blockchain-Technologie auf die Landwirtschaft hat und weisen auf ein großartiges Potential für die Zukunft hin.

Während die Blockchain-Technologie an Erfolg gewinnt und ihre Funktionalität in vielen Kryptowährungen beweist, versuchen diverse Organisationen, die Transparenz und Fehlertoleranz zu nutzen, um Probleme in Szenarien zu lösen, wo mehrere unvertraute Akteure in die Vermarktung von Ressourcen involviert sind. Zwei wichtige Bereiche sind die Landwirtschaft und die Lebensmittellieferkette.

Blockchain für die Landwirtschaft
Im Dezember 2016 führte das Unternehmen AgriDigital erfolgreich den weltweit ersten Verkauf von 23,46 Tonnen Getreide über Blockchain durch. Seitdem waren 1.300 Benutzer in Verkäufe von mehr als 1,6 Millionen Tonnen Getreide über das Cloud-basierte System mit 360 Millionen US-Dollar Erzeugerzahlungen involviert.

Der Erfolg von AgriDigital diente als eine Inspiration für die potentielle Benutzung dieser Technologie in der landwirtschaftlichen Lieferkette. Die Landwirtschaft und die Lebensmittellieferkette sind eng verbunden, da landwirtschaftliche Produkte als Inputs in einer Lebensmittellieferkette mit mehreren Akteuren benutzt werden. Tatsächlich ist die globale Lieferkette komplex und verbindet Bauern, Lager, Transportunternehmen, Vermarkter und Lebensmittelhändler. 

Das System ist nicht nur ineffizient, es ist auch unpräzise. Wenn man ein Gemüse beim lokalen Lebensmittelhändler kauft, hat die Firma auf dem Aufkleber vielleicht keine Ahnung, wo das Gemüse herkam. Die Initiativen, von denen die Blockchain-Technologie benutzt werden könnte, möchten reale, praktische Probleme lösen, die in zwei Kategorien fallen: kleine Landwirte unterstützen, sowie Lebensmittelsicherheit und Integrität. 

Kleine Landwirte unterstützen
Die Unterstützung von kleinen Landwirten und Kooperativen ist momentan mit Abstand der beste Weg, um die Effizienz in Entwicklungsländern zu verbessern. Es gibt diverse Initiativen, die diesen Weg beschreiten, drei davon heben sich von der Masse ab. Agril Ledger beschreibt sich selbst als „eine mobile App, die die unbestechliche Wahrheit über die Blockchain-Technologie aufzeichnet und abwickelt.“ Sie benutzt verbreitete Krypto-Konten und mobile Apps, um einen Kreis des Vertrauens für Kleinbauerngenossenschaften in Afrika zu kreieren. 

Die amerikanische Organisation FarmShare fokussiert sich auf neue Formen des Immobilienbesitzes, gemeinschaftliche Kooperationen und lokale selbstversorgende Wirtschaften. Sie zielt darauf ab, Blockchain zu benutzen, um „Anteile in Tokens zu übersetzen, Freiwilligen einen Anreiz zu schaffen, die Ressourcenverteilung zu optimieren und Lebensmittelverschwendung zu minimieren.“ OlivaCoin ist eine Plattform für den Handel von Olivenöl. Mit seiner eigenen Kryptowährung und eigenem Rückverfolgungssystem möchte es die Olivenölproduzenten unterstützen, indem sie die gesamten finanziellen Kosten reduzieren, die Transparenz erhöhen und ihnen einen einfacheren Zugang zu den globalen Märkten geben.

Lebensmittelsicherheit und Integrität
Bei Lebensmittelsicherheit geht es um die Behandlung, Vorbereitung und Lagerung von Lebensmitteln auf eine Art und Weise, die lebensmittelbedingte Krankheiten verhindert. Lebensmittelintegrität bezieht sich auf die Fairness und die Authentizität der Lebensmittel in Lebensmittelwertschöpfungsketten sowohl auf dem physischen als auch dem digitalen Level. Das digitale Level sollte zuverlässige und vertrauenswürdige Informationen zum Ursprung und der Herkunft der Lebensmittelprodukte auf dem physischen Level liefern. Lebensmittelsicherheit und -integrität kann durch eine höhere Rückverfolgbarkeit vergrößert werden. Mit Blockchain können Lebensmittelunternehmen schnell Ausbrüche zu spezifischen Quellen zurückverfolgen, was Lebensmittelbetrug mildern könnte.

Das gibt eine beeindruckende Liste an Unternehmen, die angefangen haben, Blockchain zu benutzen, um die Lebensmittelsicherheit und -integrität zu wahren. Cargill benutzt es, um andere Käufer ihre Truthähne vom Laden zu der Farm zurückfolgen zu lassen, die sie großgezogen hat. Walmart, Kroger und andere Unternehmen haben sich mit IBM zusammengeschlossen, um die Blockchain-Technologie in ihre Lieferketten zu integrieren. Coca-Cola hat es benutzt, um Fälle von Zwangsarbeit in der Zuckerrohrlieferkette zu identifizieren. Carrefour benutzt Blockchain, um Standards zu verifizieren und die Herkunft der Lebensmittel zurückzuverfolgen. 

Andere Beispiele beinhalten Downstream-Bier, das sich selbst das weltweit erste Blockchain-Bier nennt. Es verwendet die Blockchain-Technologie, um die Produktionsinformationen offenzulegen. „Paddock to plate“ ist ein Projekt, das konzipiert wurde, um Rindfleisch zu verfolgen und Australiens Ruf einer Qualitätsproduktion zu schützen und sie benutzen BeefLedger als Zahlungsplattform. JD.com verfolgt die Produktion und Lieferung von Rindfleisch, dass in der Mongolei gezüchtet wurde. GoGo Chicken verfolgt Hühnchen mit Fußreifen und sammelt die Informationen online. The Grass Roots Farmers Kooperative benutzt Blockchain, um zu verfolgen, wie Tiere gezüchtet werden. Intel hat eine demonstrative Fallstudie veröffentlicht, die zeigt wie Hyperledger Sawtooth, eine Plattform für die Verwaltung von Blockchains, die Rückverfolgbarkeit von Meeresfrüchten in der Lieferkette vereinfachen könnte.

Im Januar 2018 kündigte die World Wildlife Foundation das Blockchain Supply Chain Traceability Projekt vor, um gegen den illegalen Thunfischfang hart durchzugreifen. Ripe.io sammelt Qualitätslebensmitteldaten, um die Blockchain of Food zu kreieren. Konsumenten können BreadTrail benutzen, um sich über die Herkunft eines Produkts zu informieren. Schlussendlich hat das ‚Blockchain for Agrifood‘-Projekt eine Konzeptnachweisanwendung entwickelt, die auf Tafeltrauben aus Südafrika zielt. 

Vorteile und Herausforderungen
Die Blockchain-Technologie bietet viele Vorteile, stellt einen sicheren Weg, um Transaktionen zwischen unvertrauten Parteien durchzuführen, zur Verfügung. Um die Rückverfolgbarkeit in Wertschöpfungsketten zu verbessen, hilft ein dezentralisiertes Hauptbuch, um die Inputs, Lieferanten, Produzenten und Käufer zu verbinden. Vor allem für die Entwicklungsländer ist Blockchain geeignet, weil es da kleine Farmer unterstützen kann, indem es ihnen Finanzen und Versicherungen bereitstellt und Transaktionen erleichtert. Obwohl kleine Landwirte 80% der Lebensmittel in den Entwicklungsländern liefern, haben sie kaum Zugang zu Versicherungen, Banking oder grundlegenden Finanzdienstleistungen. 

Es gibt diverse Schranken und Herausforderungen für die breitere Annahme der Blockchain-Technologie. Eine Fallstudie in den Niederlanden hat gezeigt, dass kleine und mittlere Unternehmen zu klein sind oder ihnen die Expertise fehlt, um selbst in Blockchain zu investieren. Momentane Unsicherheiten verhindern, dass individuelle Parteien überzeugende Geschäftsszenarien entwickeln. In Bezug auf die Ausbildung gibt es einen Mangel an Bewusstsein für Blockchain und Trainingsplattformen existieren nicht.

Außerdem ist die Regulation eine wichtige Schranke. Die momentane Erfahrung mit Kryptowährungen weist darauf hin, dass sie anfällig für Spekulanten und massive Preisfluktuationen sind. Also sind Kryptowährungen ohne eine Art der Regulierung noch kein vertrauenswürdiges Mittel für die Lebensmittellieferketten als flächendeckende Lösung. Und es mangelt immer noch an einem Konsensus zwischen den politischen Entscheidungsträgern und technischen Experten, wie man die Blockchain-Technologie benutzen und Transaktionen, die auf Kryptowährungen basieren, ausführen sollte. 

In der Zwischenzeit ist es gut, dass die Blockchain-Technologie von so vielen Projekten und Initiativen benutzt wird. Zusammen versuchen sie, eine bewiesene und vertrauenswürdige Umgebung zu etablieren, um eine transparente Lebensmittellieferkette zu schaffen und wesentliche Interessenvertreter in die Lieferkette zu integrieren. Natürlich gibt es noch viele Probleme und Herausforderungen, wie es bei jeder neuen Technologie der Fall ist. Die Blockchain-Technologie muss einfacher zu verstehen und anzuwenden werden. Einige Start-Ups arbeiten daran, wie 1000 EcoFarms, die eine komplette Plattform entwickelt haben, um es für Landwirte einfacher zu machen, Blockchain zu benutzen.

Man muss auch die diversen Probleme auf den öffentlichen Forschungsagendas ansprechen, während Regierungen mehr in Forschung und Innovation investieren sollten, um Beweise für den Mehrwert von Technologie zu entwickeln und einen klaren regulatorischen Rahmen für Blockchain-Implementierungen zu designen. Die nahe Zukunft wird zeigen, ob und wie diese Herausforderungen durch staatliche oder private Bemühungen adressiert werden können, um die Blockchain-Technologie als einen sicheren, verlässlichen und transparenten Weg zu etablieren, um Lebensmittelsicherheit und -integrität sicherzustellen.


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018