Wilhelm Weyers GmbH erfreut sich über erstmaliges Versuchsfeld

Trotz heutiger Dürre wachsen neue Kartoffelvarietäten in Weeze

Die Firma Wilhelm Weyers GmbH mit Sitz in Weeze hat sich erstmalig entschlossen ein Kartoffel-Versuchsfeld in Weeze anzulegen. Auf der Anlage, die am 24. April bepflanzt wurde, wachsen aktuell insgesamt 12 neue Kartoffelzüchtungen verschiedener Saatgutlieferanten. Es handelt sich ausschließlich um neue Varietäten die derzeit noch unbekannt sind in Nordrhein-Westfalen, und sich durch ihre Robustheit sowie ihren Geschmack auszeichnen sollen, schildert die Geschäftsführung des traditionsreichen Großhandelsunternehmens. 


Niklas (l) und Reinhard Krebbers auf dem Versuchsfeld in Weeze

Aufgrund der extremen Temperaturen während der Pflanzung- und Wachstumsphase geht die Geschäftsführung der Großhandlung zur Zeit davon aus dass die Ernte auch bei den späteren Sorten Anfang September stattfinden wird. Dieses muss aber mit den Züchtern sowie dem beteiligten Lohnunternehmen Schmitz kurzfristig abgeklärt werden. Auch hier spielen die Wetterbedingungen nämlich eine entscheidende Rolle, denn der Boden darf zum Roden nicht zu trocknen sein. Gegebenenfalls müssen die einzelnen Kartoffel-Partien sogar vor der Rodung wieder beregnet werden, teilt die Geschäftsführung mit. 


Geschäftsführer Reinhard Krebbers der Weyers GmbH

Stabilere Sorten
Insgesamt wurden am 24. April diesen Jahres zwölf neue Varietäten angepflanzt, die es vorher im nordrhein-westfälischen Kartoffel-Anbau nicht gab. Geplant und durchgeführt wurde das Versuchsfeld vom Züchterhaus Europlant zusammen mit Herrn Niklas Krebbers, einem Angestellten der Straubinger Kartoffeln Vertrieb GmbH. Insgesamt handelt es sich um acht Sorten aus dem Europlant-Katalog (Julinka, Theresa, Ramona, Bernina, Otolia und Torenia), zwei des Lieferanten Norika (Wendy und Wega) und ebenfalls zwei Züchtungen der Solana GmbH (Peela und Baby Lou). Ziel der Versuchsfläche ist dem dortigen Absatzmarkt robuste und geschmacklich aromatische Erzeugnisse bereitzustellen und die Sortenvielfalt dementsprechend zu erweitern. ''Ebenfalls waren wir auf der Suche nach besonders schalenfesten und lagerfähigen Kartoffelzüchtungen'', erläutert Sprecher Niklas Krebbers.



Darüber hinaus werden die heutigen Voraussetzungen im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) immer zahlreicher, während zugleich ein kontinuierlich hoher Ertrag erwartet wird. Diese Herausforderung soll mit einigen neuen, qualitativ hochwertigen Kartoffelzüchtungen einfacher zu erfüllen sein. Im Zuge dessen wird die Weyers GmbH diesen Service auch im kommenden Jahr anbieten um so den hohen Qualitätsansprüchen des LEH sowie der Konsumenten auch in Zukunft gerecht zu werden. ''Wir möchten den Landwirten stabile, ertragsreiche Sorten präsentieren, die wir als Abpacker auch in Zukunft mit besten Wissen und Gewissen packen können'', schließt Krebbers ab.



Regionale Erzeugnisse
Als regionaler Abpackbetrieb ist die Wilhelm Weyers GmbH bereits in der 3. Generation erfolgreich und mit der örtlichen Landwirtschaft verbunden. Seit über 50 Jahren kümmert sich der Großhandelsbetrieb um die Vermarktung frischer Kartoffeln und Zweibeln aus regionalem Anbau. In den modernen Packanlagen werden Kartoffeln und Zwiebeln sortiert, gewaschen, belüftet, gelagert, abgepackt und unter dem Motto “Nur die beste Qualität verlässt unser Haus” an den Lebensmittelhandel ausgeliefert. Insgesamt stehen 32.500 qm Gesamtflächen zur Verfügung, von denen 15.000 qm Hallenflächen sind. 

Weitere Informationen: 
Wilhelm Weyers GmbH 
Kartoffel- und Zwiebelgroßhandlung
Holtumsweg 16 b – 47652 Weeze
Tel. 0049 2837-571
Fax 0049 2837-6019


Erscheinungsdatum :
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018