Bau- und Energiekosten mutmaßlich verhängnisvoll für JORIS Gewächshäuser GmbH & Co. KG

'Ostdeutsche Glashausanlage steht kurz vor der Insolvenz'

Die ostdeutsche Unternehmensgruppe JORIS Gewächshäuser GmbH & Co. KG - welche insgesamt drei Töchter umfasst - stehe offenbar kurz vor der Insolvenz.
Das Unternehmen des niederländischen Eigentümers Jörg von der Wilt hat sich komplett auf den Unterglasanbau spezialisiert und produziert vorrangig Tomaten und Paprika. Ursache der Überschuldung sollen die hohe Bau- und Energiekosten sein, weswegen die Liquidität erheblich belastet wurde. Dies meldet die Gartenbau-Fachzeitschrift TASPO.



Derzeit verschaffen die Insolvenzverwalter des Magdeburger Amtsgerichtes sich einen Überblick über die wirtschaftliche Situation der vollständigen Unternehmensgruppe und deren Sanierungsoptionen. Ziel der vorläufigen Insolvenzverwaltung sei es, die Vermögenswerte zu erhalten, schildert die Anwaltskanzlei. Genauere Informationen werden zum heutigen Zeitpunkt noch nicht bekannt gegeben. 

Niederländischer Eigentümer
Zu der Unternehmensgruppe gehören die Charlottes Garden UG & Co. KG (Paprika-Anbau), die Joris Gewächshäuser GmbH & Co. KG (Tomaten-Anbau) sowie die Handelsgesellschaft Joris Gemüsevertrieb BV & Co. KG. Hinter der Gewächshaus-Anlage in Osterweddingen (6,5 ha) steht der niederländische Gemüse-Anbauer Jörg van der Wilt, gemeinsam mit zwei weiteren Investoren.

Quelle: TASPO

Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018